Dytko erlöst Schwarzgelb gegen Wattenscheid

A-Junioren

Mit Ruhm bekleckert haben sich die Schwarzgelben beim mühevollen 3:2 über den Vorletzten aus Wattenscheid am am Sonntagvormittag bei herrlichen äußeren Gegebenheiten in Brackel wahrlich nicht.

20.03.2011, 18:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit vereinten Kräften abgewehrt. Die Borussen Cenik, Menendez, Deelen, Silaj, Hölscher und Unzola (v.l.).

Mit vereinten Kräften abgewehrt. Die Borussen Cenik, Menendez, Deelen, Silaj, Hölscher und Unzola (v.l.).

Was nachdenklich stimmt: Über die gesamten 90 Minuten war der vermutliche Absteiger aus Wattenscheid keinesfalls schlechter. Eickel stellte nach der Partie fest: „Die Jungs haben anscheinend doch Probleme, mit der ungewohnten Drucksituation umzugehen.“ Gestaltete sich das Spiel der Borussen nach vorne noch einigermaßen konstruktiv, so offenbarte die Defensive der Schwarzgelben arge Schwächen. Beim 1:1 verschätzte sich Schlussmann Daniel Heuer Fernandes. Das Verhalten vor dem 2:2-Ausgleich beschrieb Trainer Eickel dann freundlich mit „Nichtangriffspakt“. Zum Erlöser und Matchwinner der Borussia avancierte letztendlich B-Junior Patrick Dytko. Gerade eingewechselt, erzielte er in der 67. Minute denumjubelten 3:2-Siegtreffer.

Lesen Sie jetzt