"Ein glasklarer Elfmeter"

Watzke im Interview

Hans-Joachim Watzke war der erste Dortmunder, der sich nach 90 aufregenden Minuten den Journalisten in der Mixed Zone stellte. Dem BVB-Geschäftsführer lag etwas auf dem Herzen und das musste er unbedingt loswerden. Es ging – natürlich – um die strittigste Szene des Spiels: Cristian Molinaros elfmeterreifes Einsteigen gegen Mario Götze.

STUTTGART

von Aufgezeichnet von Matthias Dersch

, 29.10.2011, 19:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Ich glaube, unser Spiel in Leverkusen (1:1, Anm. d. Red.) war ähnlich intensiv und spielerisch vielleicht noch einen Tick besser. Dennoch bin ich nassgeschwitzt,  obwohl ich keinen Meter mitgelaufen bin. Kompliment an beide Mannschaften.

Nein, das ist nicht wirklich überraschend. Wir sind körperlich gut beieinander. Die Mannschaft hat erneut alles aus sich herausgeholt. Aber auch Stuttgart hat eine tolle Leistung gezeigt. Es war wirklich ein tolles Spiel. Dennoch ärgern wir uns ein bisschen, weil wir am Ende hätten gewinnen müssen.

Uns erwartet ein ganz anderer Wettbewerb, ein ganz anderes Spiel. Dennoch bin ich überzeugt, dass wir auch da wieder eine gute Leistung zeigen werden. Wir sind gut gerüstet.

Lesen Sie jetzt