Die BVB-U23 steht im Aufstiegsrennen vor zwei Endspielen. © Bielefeld
Regionalliga West

Eine Frage der Nerven: BVB-U23 setzt im Aufstiegsrennen auf die Moral

Die BVB-U23 hat die Aufstiegsfrage erneut vertagt. Den Rückschlag beim 2:2 gegen Homberg will Trainer Enrico Maaßen in positive Energie umwandeln. Auf Borussia Dortmund warten zwei Endspiele.

Mit zwei Siegen hätte die U23 von Borussia Dortmund in dieser Woche den Drittliga-Aufstieg vorzeitig perfekt machen können. Doch aus sechs Punkten sind am Ende nur zwei geworden. Beim SV Rödinghausen spielte der BVB II am Mittwoch 0:0, gegen den VfB Homberg reichte es am Samstagnachmittag vor 500 Zuschauern nur zu einem 2:2, wenngleich die Schwarzgelben zumindest einen 0:2-Rückstand aufholten. Eine – zumindest von der Ausbeute her – bescheidene Woche für die Borussia. Trainer Enrico Maaßen lobte dennoch die Moral seiner Mannschaft.

BVB-U23 benötigt noch vier Punkte zum sicheren Aufstieg

Der BVB muss sich hinsichtlich einer Entscheidung weiter gedulden, die Aufstiegsfrage ist auf kommenden Samstag (5. Juni) vertagt. Das ist bekanntlich der letzte Spieltag der Saison. Sammeln die Schwarzgelben aus den verbleibenden zwei Partien (gegen Bergisch Gladbach und beim Wuppertaler SV) mindestens vier Punkte, dann ist dem Maaßen der erste Tabellenplatz, auf dem der BVB nach dem Remis gegen Homberg aufgrund der mehr erzielten Tore wieder steht, nicht mehr zu nehmen.

Es fehlen also mindestens noch ein Sieg und ein Unentschieden. Gewonnen hätte der BVB aber auch schon gerne am Samstag gegen Homberg. Die Chancen dazu waren in der Anfangsphase und auch in der Zeit nach dem 2:2-Ausgleich zu Genüge vorhanden. Unterstützt von den 500 Zuschauern preschte die Borussia immer wieder nach vorn, investierte viel und ging an die Grenzen. Der Siegtreffer aber blieb Dortmund verwehrt, der Zweikampf mit RW Essen geht weiter.

BVB-Trainer Enrico Maaßen lobt die Moral seiner Elf

Enrico Maaßen stellte die Moral seiner Mannschaft in den Mittelpunkt: „Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie meine junge Mannschaft nach zwei unglücklichen Gegentoren zurückgekommen ist. Das war sicherlich nicht einfach. Die Jungs haben viel investiert, alles reingehauen. Die Moral hat gestimmt.“

Fotostrecke

Regionalliga West, 41. Spieltag: BVB II – VfB Homberg 2:2 (0:1)

Die weiterhin gute Ausgangslage lässt Maaßen halbwegs entspannt auf die finale Woche einer turbulenten Saison blicken. Er mahnt jedoch: „Es wird bis zum Ende gehen. Wir haben lange vorhergesagt, dass es ein Abnutzungskampf bis zum Ende wird. Wir müssen nun zusehen, dass wir Lockerheit dazu bekommen. Es kommen noch zwei schwere Spiele.“

BVB-Spieler müssen regenerieren, reflektieren und abschalten

In den nächsten beiden Tagen – also bis zum Spiel am Dienstagabend gegen Bergisch Gladbach – werde der BVB-Kader nun regenerieren, reflektieren und die Köpfe freibekommen. Zudem wolle Maaßen das eine oder andere „Einzelgespräch mehr führen. Die Jungs müssen ein Stück weit abschalten“, sagt er und bleibt Optimist: „Wir sind sehr positiv, dass es am Ende funktionieren wird.“

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer