Ex-BVB-Keeper Langerak positiv auf Coronavirus getestet

Borussia Dortmund

Mitchell Langerak wird positiv auf das Coronavirus getestet. Der frühere BVB-Keeper ist nicht der erste Fall in seinem neuen Team.

Dortmund

, 08.06.2020, 11:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Torwart Mitchell Langerak von Borussia Dortmund hält beim Elfmeterschießen gegen Bayern München den Ball. (Archiv)

Torwart Mitchell Langerak von Borussia Dortmund hält beim Elfmeterschießen gegen Bayern München den Ball. (Archiv) © picture alliance / dpa

Der frühere BVB-Keeper Mitchell „Mitch“ Langerak hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Sein aktueller japanischer Klub Nagoya Grampus teilte mit, dass der 31-jährige Australier schon der zweite Fall im Team sei. Langerak, der zwischen 2010 und 2017 in Deutschland für Borussia Dortmund und den VfB Stuttgart aktiv war, zeige aber keine Symptome.

Ex-BVB-Keeper Langerak positiv auf Coronavirus getestet

Medienberichten zufolge ist in den vergangenen Wochen sein Teamkollege und Stürmer Mu Kanazaki positiv getestet worden. „Wir versuchen, in Zusammenarbeit mit einem örtlichen Gesundheitszentrum Personen zu identifizieren, die engen Kontakt mit Langerak hatten“, teilte der Verein demnach mit. In Japan ist der Spielbetrieb zurzeit noch unterbrochen wegen der Coronavirus-Pandemie. Ab Anfang Juli soll der Ball das erste Mal seit vier Monaten wieder rollen.

Jetzt lesen

Im Trikot des BVB (2010 - 2015) kam Langerak auf insgesamt 35 Einsätze, stand 3.161 Minuten zwischen den Pfosten und kassierte 34 Gegentore. 13-mal behielt er die Weiße Weste. In besonderer Erinnerung dürfte den BVB-Fans das Halbfinale des DFB-Pokals am 28. April 2015 gegen den FC Bayern München in Erinnerung geblieben sein. Langerak hütete das Tor, bekam im Elfmeterschießen nicht einen einzigen Gegentreffer. Später im Finale unterlag Borussia Dortmund dem VfL Wolfsburg mit 1:3.

Langerak wechselte im Sommer 2015 zum VfB Stuttgart, zwei Jahre später zog es ihn nach Spanien zu UD Levante. Seit Januar 2018 steht der Torhüter beim japanischen Erstligisten Nagoya Grampus unter Vertrag.

Lesen Sie jetzt