Ex-BVB-Profi Götze erhält NRW-Verdienstorden - neue Monaco-Gerüchte

Borussia Dortmund

Ex-BVB-Profi Mario Götze wird für sein soziales Engagement mit dem NRW-Verdienstorden ausgezeichnet. Die sportliche Zukunft des 28-Jährigen ist weiterhin unklar.

Dortmund / Köln

, 23.08.2020, 13:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ministerpräsident Armin Laschet (l.) zeichnete Ex-BVB-Profi Mario Götze am Sonntag in Köln mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen aus.

Ministerpräsident Armin Laschet (l.) zeichnete Ex-BVB-Profi Mario Götze am Sonntag in Köln mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen aus. © dpa

Götze, dessen Vertrag bei Borussia Dortmund zum 30. Juni ausgelaufen war, mache „seit langem auf die schwierige Situation von Kindern in aller Welt aufmerksam und motiviere andere dazu, sich selber zu engagieren oder zu spenden“, sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Sonntag bei der Vergabe der Auszeichnung in Köln.

Mario Götze wird erneut mit Monaco in Verbindung gebracht

Wie im Fußball bewege sich Götze bei der Hilfe für Kinder „auf hohem internationalen Niveau“. Der Fußballer engagiere sich unter anderem in mehreren Initiativen zum Bau von Schulen, fördere ein Fußballprojekt für Mädchen in Brasilien und kümmere sich um Patenkinder im Senegal, in Kambodscha und Vietnam. Der Schuh, mit dem Götze im WM-Finale gegen Argentinien den Siegtreffer erzielte, habe bei einer Spendengala zwei Millionen Euro für wohltätige Zwecke eingebracht, davon spendete Götze 450.000 Euro für Kinder in Laos.

Die sportliche Zukunft des Ex-Borussen ist weiterhin unklar. Das französische Portal „le10sport“ berichtete am Samstagabend erneut über das Interesse der AS Monaco. Demnach hätten Trainer Niko Kovac (früher Eintracht Frankfurt und FC Bayern München) und Götze bereits Gespräche über einen möglichen Wechsel geführt. Die Ligue 1 startet bereits an diesem Wochenende in die neue Saison.

Mit dpa-Material

Lesen Sie jetzt