Für BVB-Trainer Favre stellt sich in Bremen die Frage nach der Rotation

DFB-Pokal

Für den BVB steht nach dem perfekten Rückrundenstart das erste K.o.-Spiel des Jahres an. Für Lucien Favre stellt sich die Frage nach der Rotation.

Dortmund

, 04.02.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Trainer Lucien Favre kann personell fast aus dem Vollen schöpfen.

BVB-Trainer Lucien Favre kann personell fast aus dem Vollen schöpfen. © Groeger

Florian Kohfeldt, Werder Bremens Trainer, wurde deutlich, als er vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Borussia Dortmund heute Abend (20.45 Uhr, live in der ARD) gefragt wurde, ob er vielleicht den einen oder anderen Spieler für die kommenden Bundesliga-Aufgaben der Grünweißen schonen wolle. „Das kann ich ausschließen“, gab Kohfeldt zu Protokoll, „die Regenerationszeit bis Samstag ist ausreichend.“

Zagadou könnte in die BVB-Startelf zurückkehren

BVB-Trainer Lucien Favre bekam die Frage nach der Rotation auf der Pressekonferenz vor dem Spiel so ähnlich gestellt, nur seine Antwort fiel weniger aussagekräftig aus. „Ich weiß es noch nicht genau. Es ist möglich, dass wir ein wenig rotieren“, sagte Favre. Der Schweizer nannte nur Dan-Axel Zagadou, der am Samstag beim 5:0-Sieg des BVB gegen Union Berlin ein knapp halbstündiges Comeback nach auskuriertem Muskelfaserriss feiern durfte, namentlich als möglichen Startelf-Rückkehrer.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der BVB mit Emre Can auf dem Weg nach Bremen

Mit Neuzugang Emre Can hat sich der BVB am Montagabend auf den Weg nach Bremen gemacht - hier gibt's die Bilder.
03.02.2020
/
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Groeger© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Bremen.© Groeger

Dabei gäbe es durchaus weitere Kandidaten, die beim BVB beginnen könnten, um die Belastung bei den Vielspielern vor den nun anstehenden Englischen Wochen frühzeitig zu dosieren. Thorgan Hazard könnte beispielsweise Erling Haaland wieder aus der ersten Elf verdrängen, um den Norweger weiter Schritt für Schritt an die Startelf heranzuführen. Nico Schulz dürfte links Raphael Guerreiro, der nach Informationen dieser Redaktion nicht mit nach Bremen gereist ist, zu einer Verschnaufspause verhelfen, Mahmoud Dahoud könnte ein Kandidat fürs Mittelfeldzentrum sein, der junge Giovanni Reyna eine Option für die Offensive.

Emre Can ist dabei, Raphael Guerreiro fehlt

Neuzugang Emre Can, der am Montagabend zusammen mit seinen neuen Mannschaftskollegen in den Zug in Richtung Norden stieg, könnte eine Alternative für die Defensive darstellen. Favre hat die Qual der Wahl.

Jetzt lesen

Während Werder Bremen also mit der bestmöglichen Elf um den Einzug in die Runde der letzten Acht im Pokal kämpfen wird, sind beim BVB Änderungen im Vergleich zur bislang so erfolgreichen Bundesliga-Startelf in diesem Jahr zumindest nicht ausgeschlossen. Gegen Augsburg (5:3) und Köln (5:1) setzte Favre auf dieselbe Startformation, gegen Union Berlin ersetzte er nur Hazard durch Haaland. Nun könnte es erstmals in der Rückrunde mehrere Veränderungen geben. Das hat laut Favre nichts mit der Wertigkeit des Pokals zu tun. „Wir wollen das Spiel gewinnen“, sagt der Schweizer ganz klar. „Und es ist wichtig, dass wir weiter gewinnen.“

BVB will seinen guten Lauf in Bremen fortsetzen

Der gute Lauf des BVB soll unabhängig vom Personal auch in Bremen anhalten. Auf dem Papier ist die Sache klar: Borussia Dortmund reist als klarer Favorit ins Weserstadion. Die einzige Gemeinsamkeit, die beide Klubs derzeit vorweisen können, ist, dass am Wochenende richtungsweisende Spiele in der Bundesliga anstehen.

Video
RN-Vorschau: Can hofft auf BVB-Debüt in Bremen

Werder, aktuell Tabellen-16. in der Liga und ziemlich unerwartet mittendrin im Abstiegskampf, darf gegen Union Berlin den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht verlieren. Der BVB, der gerade den besten Rückrundenstart seit sieben Jahren hingelegt hat, hat in Leverkusen die Chance, den nächsten Schritt in Richtung Tabellenspitze zu gehen und einen möglichen Verfolger im Kampf um das absolute Minimalziel Platz vier abzuschütteln. Alles freilich noch Zukunftsmusik. Erst einmal ist Pokal - und der BVB will weiter auf drei Hochzeiten tanzen. Mit welcher Startelf auch immer.

Lesen Sie jetzt