Erlebte ein BVB-Debüt mit Licht und Schatten: Anthony Modeste. © imago / Kirchner-Media
Borussia Dortmund

„Für die Mannschaft gearbeitet“: Modeste bei BVB-Debüt in neuer Rolle gefordert

Anthony Modeste steht wenige Tage nach seinem Transfer direkt in der BVB-Startelf – und ist in einer neuen Rolle gefordert. Für das Heimspiel gegen Bremen nimmt sich der 34-Jährige viel vor.

„Es ging alles sehr schnell“, gab Anthony Modeste nach Abpfiff offen zu. Montagabend erst hatte er seinen Vertrag bei Borussia Dortmund unterschrieben, Dienstag das erste Mal mit der Mannschaft trainiert. Und am Freitag, beim 3:1-Auswärtserfolg in Freiburg, stand er direkt in der Startelf. 90 Minuten lang ließ Edin Terzic seinen Neuzugang auf dem Platz. 90 Minuten, die gezeigt haben, dass vier Tage nicht ausreichen, selbst einen erfahrenen Stürmer vollends zu integrieren. Aber auch 90 Minuten, die erahnen lassen, was sich der BVB von der Verpflichtung erhofft.

BVB-Neuling Modeste mit viel Einsatz, aber auch unnötigen Metern

Mit Anthony Modeste kann der BVB taktisch flexibel agieren

BVB-Trainer Terzic über Modeste: „Ein guter erster Schritt“

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.