Erwischt: Am Donnerstagnachmittag ließ sich der neue BVB-Cheftrainer von Hans-Joachim Watzke höchstpersönlich am Dortmunder Flughafen absetzen. © Groeger
Borussia Dortmund

Gespräch mit BVB-Bossen: Marco Rose schon in Dortmund gesichtet

Marco Rose hat schon weit vor seinem offiziellen BVB-Dienstbeginn die Arbeit aufgenommen. Am Donnerstag weilte der neue Trainer zu Gesprächen in Dortmund. Wir haben ihn am Flughafen erwischt.

Um 16.27 Uhr trennten sich die Wege von Marco Rose und Hans-Joachim Watzke. Der BVB-Boss persönlich chauffierte den neuen BVB-Cheftrainer zum Privatbereich des Dortmunder Flughafens. Rose verabschiedete sich von seinem baldigen Chef, schulterte seinen Rucksack und stieg in den kleinen Charterflieger, der ihn am frühen Donnerstagabend heim zur Familie nach Leipzig brachte, wie es Informationen der Ruhr Nachrichten ergaben.

Rose kam zum Gespräch mit den BVB-Bossen nach Dortmund

Nach einer intensiven und am Ende enttäuschenden Saison mit Borussia Mönchengladbach konnte der 44-Jährige, der offiziell am 1. Juli die Nachfolge Edin Terzics antritt, zuvor noch nicht in den Urlaub aufbrechen. Erst galt es noch, die wichtigsten Gespräche mit der BVB-Führung über die Planung des Dortmunder Kaders und der Vorbereitung auf die neue Spielzeit zu führen.

Am Donnerstag kam die Runde in der BVB-Geschäftsstelle also zusammen, Rose flog extra dazu vormittags ein. Borussias Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, Sportdirektor Michael Zorc und Lizenzspielleiter Sebastian Kehl zurrten am Tisch mit dem neuen Cheftrainer die wichtigsten Punkte fest. „Wir haben natürlich in diesen Tagen eine Menge zu klären“, hatte Kehl schon vorab durchblicken lassen. Ohnehin war Marco Rose bereits seit dem Saisonende in alle sportlichen Entscheidungen wie die anstehende Verpflichtung von Torhüter Gregor Kobel (VfB Stuttgart) involviert und in virtuellen Treffen mit den BVB-Führungskräften aktiv.

Rose ist in Dortmund auch auf Wohnungssuche

Auf den neuen Trainer wartet nach dem Urlaub jedoch eine mit Hürden gespickte Vorbereitung. Denn zum Trainingsstart am 1. Juli wird die Schar der BVB-Profis noch überschaubar sein: Zehn Borussen sind für ihre Nation jetzt bei der Fußball-EM aktiv, gehen erst danach in den Sommerurlaub. Auch Testspiele und das für Ende Juli geplante Trainingslager im schweizerischen Bad Ragaz können derzeit aufgrund der unklaren Corona-Lage nur mit Fragezeichen abgesteckt werden.

Angelaufen ist neben den Gesprächen über Spieler und Termine nun auch die Wohnungssuche Marco Roses in Dortmund. Schließlich soll sich der geborene Leipziger ab dem 1. Juli vollends auf Fußball konzentrieren können.

Ihre Autoren
Sportredaktion Dortmund
Sascha Klaverkamp, Jahrgang 1975, lebt im und liebt das Münsterland. Der Familienvater beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Sportberichterstattung. Einer seiner journalistischen Schwerpunkte ist Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Sascha Klaverkamp
BVB-Redaktion
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Florian Groeger
Lesen Sie jetzt