Hazard eröffnet BVB-Torreigen in Brügge und übt „Kritik“ an Haaland

Champions League

Thorgan Hazard leitet den BVB-Sieg in der Champions League beim FC Brügge ein, Erling Haaland trifft doppelt. Und doch findet der Belgier einen „Kritikpunkt“.

Dortmund

, 04.11.2020, 23:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Thorgan Hazard brachte den BVB in Brügge früh in Führung.

Thorgan Hazard brachte den BVB in Brügge früh in Führung. © dpa

Borussia Dortmund holt in der Champions League den zweiten Sieg in Serie und übernimmt die Tabellenführung der Gruppe F. Beim FC Brügge siegt BVB am Mittwochabend souverän mit 3:0. Erstmals rückt Axel Witsel in die Viererkette und macht einen guten Job, für die Schwarzgelben treffen Thorgan Hazard (14.) und Erling Haaland (19., 32.), der einen neuen Rekord aufstellt. Nun richtet sich der Fokus auf das Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern München (Samstag, 18.30 Uhr). Dann verlangt Hazard noch etwas mehr von Haaland.

BVB zerlegt Brügge in der Champions League: Die Stimmen zum Spiel


Manuel Akanji (BVB-Innenverteidiger): „Es ist immer wichtig, zu Null zu spielen. Vorne haben wir immer die Qualität, unsere Tore zu schießen. In der Champions League darfst du nie nur 70 oder 80 Prozent geben, da musst du immer voll dabei sein. Axel Witsel hat einen sehr guten Job gemacht neben mir. Er wusste auch, wie er stehen soll, ich musste ihm nicht viel helfen. Das ist ja auch wichtig für uns, wenn mal ein Spieler ausfällt. Wir wissen, dass wir da noch einen Spieler haben, der das auch spielen kann.“


Thorgan Hazard (BVB-Offensivspieler): „Die erste Halbzeit war super. Wir haben drei Tore gemacht und hatten viele Torchancen. Die zweite Halbzeit hätte besser sein können, aber es war trotzdem gut. Wir müssen so weitermachen. Das erste Tor ist immer wichtig und ich war froh, es zu machen. Wir verteidigen zusammen, aber Axel Witsel und Manuel Akanji haben auch gut aufgepasst. Erling Haaland ist eine Tormaschine. Er will immer mehr, mehr, mehr. Der eine letzte Pass zu mir war aber nicht gut. Ich hoffe am Samstag darauf (lacht).“

Jetzt lesen

Lucien Favre (BVB-Trainer): „Wir haben sehr gut angefangen. Wir haben sofort gezeigt, dass wir gewinnen wollten. Wir haben sehr hoch gespielt und hoch gepresst. Das haben wir sehr gut gemacht. Das liegt an allen. Wenn du keinen Stürmer hast, der verteidigt, ist das nichts. Bei uns verteidigen alle Spieler gut. Ich hatte die Intuition mit einer Viererkette zu spielen und Axel Witsel war die beste Option neben Manuel Akanji. Ich bin sehr zufrieden mit seiner Leistung. Lazio ist Vergangenheit und jetzt sind wir Tabellenführer. Thomas Meunier hat noch ein paar Sachen zu verbessern, aber in letzter Zeit macht er das sehr, sehr gut. Wir genießen das Spiel heute.“


Sebastian Kehl (BVB-Lizenzspielerleiter): „Vor zwei Wochen haben wir die Mannschaft kritisieren müssen, heute können wir sie loben. Wir sind erleichtert, dass wir in der Gruppe wieder Tabellenführer sind. Heute kann man sehr viele Spieler loben und das wird uns helfen für Samstag. Erling Haaland ist ein verrückter Typ. Ich freue mich riesig für ihn. Sein Ehrgeiz tut dieser Mannschaft enorm gut. Sein Lauf geht weiter, wir werden ihn nicht bremsen.“

ANZEIGE: Das Spiel von Borussia Dortmund verpasst? Jetzt die BVB-Highlights auf DAZN anschauen. Hier geht’s zum Gratismonat für Neukunden.

Sie wollen keine News vom BVB verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen. Außerdem neu: Das schwarzgelbe BVB-Abo für 0,99 Euro im ersten Monat. Jetzt das Angebot sichern!
Lesen Sie jetzt