Illustre Runde: Giovanni Reyna reiht sich zwischen Meisterspielern und BVB-Ikonen ein

mlzBorussia Dortmund

Bundesliga-Debüt mit 17 Jahren: Für viele ein Traum, für Giovanni Reyna nun Realität. Wir haben uns die jüngsten BVB-Debütanten angeschaut.

Dortmund

, 20.01.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

18 Minuten durfte er mitspielen. Seinen ersten Einsatz feiern, in der Bundesliga auflaufen. Giovanni Reyna gab beim 5:3-Erfolg des BVB in Augsburg am Samstag sein Debüt im Oberhaus des deutschen Fußballs.

Drittjüngster Spieler, der in der Bundesliga für den BVB auflief

Damit reiht sich Reyna, der im Alter von 17 Jahren, zwei Monaten und fünf Tagen seine Premiere feierte und fünftjüngster Bundesliga-Debütant ist, in eine illustre Runde von BVB-Spielern ein. Er ist nämlich der drittjüngste Borusse, der in der Bundesliga für den BVB auflief. Wir stellen vor: die zehn jüngsten BVB-Debütanten in der Bundesliga.


Platz 1: Nuri Sahin (Bundesliga-Debüt mit 16 Jahren, elf Monaten, einem Tag)

Auf dem ersten Rang befindet sich Nuri Sahin. Der 31-Jährige ist der jüngste Bundesliga-Debütant, spielte mehr als ein Jahrzehnt für den BVB, war zwischenzeitlich auch für Real Madrid und den FC Liverpool aktiv, und gewann jeweils ein Mal die deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal mit dem BVB.

Illustre Runde: Giovanni Reyna reiht sich zwischen Meisterspielern und BVB-Ikonen ein

Seit 2018 für Werder Bremen am Ball: Nuri Sahin (l.). © picture alliance/dpa

Platz 2: Ibrahim Tanko (Bundesliga-Debüt mit 17 Jahren, einem Monat und 30 Tagen)

Ebenfalls erfolgreich, wenn man ihn nur an den Titeln misst: Ibrahim Tanko. Der Ghanaer gewann gleich doppelt die Deutsche Meisterschaft mit dem BVB, kann sich sogar Champions League- und Weltpokal-Sieger nennen. In 220 Pflichtspielen für den BVB und den SC Freiburg traf der Mittelstürmer aber lediglich 14 Mal.

Illustre Runde: Giovanni Reyna reiht sich zwischen Meisterspielern und BVB-Ikonen ein

Drei Tore erzielte Ibrahim Tanko in 52 Bundesliga-Partien für den BVB. © picture-alliance / dpa

Platz 3: Giovanni Reyna (Bundesliga-Debüt mit 17 Jahren, zwei Monaten und fünf Tagen)

Zwölf Ballkontakte, drei Kilometer gelaufen, den Sieg in Augsburg mit über die Zeit gebracht. Reyna kam im vergangenen Sommer aus den USA zum BVB, galt als Versprechen für die Zukunft, nun kam es schon zum ersten Bundesliga-Einsatz für ihn.

Jetzt lesen

Platz 4: Christian Pulisic (Bundesliga-Debüt mit 17 Jahren, vier Monaten und 12 Tagen)
Thomas Tuchel gab ihm im Januar 2016 das Vertrauen. Pulisic zahlte es zurück mit guten Leistungen für die Borussia. Im vergangenen Sommer wechselte der US-Nationalspieler zum FC Chelsea in die Premier League.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Another one+3

Ein Beitrag geteilt von Christian (@cmpulisic) am

Platz 5: Marc-Andre Kruska (Bundesliga-Debüt mit 17 Jahren, vier Monaten und 15 Tagen)
Marc-Andre Kruska war nur drei Tage älter bei seinem Bundesliga-Debüt für Borussia Dortmund als Christian Pulisic. Der zentrale Mittelfeldspieler durchlebte eine der sportlich schwierigsten Phasen bei den Schwarzgelben von 2004 bis 2009, ehe Kruska den BVB verließ. Mittlerweile spielt er für den Landesligisten FC Frohlinde in Castrop-Rauxel.

Jetzt lesen

Platz 6: Mario Götze (Bundesliga-Debüt mit 17 Jahren, fünf Monaten und 18 Tagen)

Jürgen Klopp ließ Mario Götze im zarten Alter von 17 Jahren auf die Fußball-Welt los. Der Spielmacher brillierte in seinen ersten Jahren für den BVB, holte gleich zwei Mal die deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal, ehe es ihn 2013 zum FC Bayern München zog. Mittlerweile spielt Götze seit 2016 wieder für den BVB. Unvergessen: sein Siegtreffer im WM-Finale 2014 gegen Argentinien.


Platz 7: Jadon Sancho (Bundesliga-Debüt mit 17 Jahren, sechs Monaten und 26 Tagen)
Der Engländer kam als Schnäppchen im Jahr 2017 von Manchester City zum BVB und gehört mittlerweile zu den begehrtesten Fußballern in Europa. Beim BVB überzeugt Sancho seit seinem Debüt als flinker Flügelspieler, mit schnellen Dribblings und gutem Auge für seine Mitspieler (32 Torvorlagen in 62 Bundesliga-Spielen).


Platz 8: Sergio Gomez (Bundesliga-Debüt mit 17 Jahren, sieben Monaten und vier Tagen)

Sieben Bundesliga-Minuten hat Sergio Gomez in zwei Spielen gesammelt. Zu mehr hat es bislang noch nicht gereicht. Der spanische U21-Nationalspieler ist momentan an den spanischen Zweitligisten SD Huesca ausgeliehen und dort Stammspieler. Im Sommer könnte er nach Dortmund zurückkehren.


Platz 9: Lars Ricken (Bundesliga-Debüt mit 17 Jahren, sieben Monaten und 26 Tagen)
„Ricken… Lupfen jetzt! JAAAAAAAA!“: Die Worte von Kommentator Marcel Reif beim Champions-League-Finale 1997 gehören zu den ultimativen Klassikern der Fußball-Übertragungen, als der damals 20-Jährige den 3:1-Siegtreffer gegen Juventus Turin erzielte und sich in die Geschichtsbücher eintrug. Der Dortmunder Junge spielte seine gesamte Profi-Karriere für den BVB, ist mittlerweile Nachwuchskoordinator der Borussia.

Platz 10: Eike Immel (Bundesliga-Debüt mit 17 Jahren, acht Monaten und 16 Tagen)

Eike Immel debütierte 1978 für den BVB, hütete das Tor der Borussen für acht Jahre, absolvierte 247 Bundesliga-Partien in schwarz-gelb. Seine letzten Einsätze für die Borussia waren 1986 in den Relegationsspielen gegen den SC Fortuna Köln. Mit dem Verbleib in der ersten Liga verabschiedete sich Immel von Borussia Dortmund zum VfB Stuttgart.

Lesen Sie jetzt