Joseph Gyau spielt bei Jürgen Klinsmann vor

Debüt in der A-Nationalmannschaft

Wenige Stunden vor dem Anstoß am Mittwoch hat Trainer Jürgen Klinsmann die freudige Nachricht übermittelt. Joseph Gyau hatte also nicht allzu viel Zeit, sich an den Gedanken zu gewöhnen, in Kürze sein Debüt für die A-Nationalmannschaft der USA zu geben.

DORTMUND

, 05.09.2014, 22:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Debüt in der A-Nationalmannschaft der USA: Joseph Gyau (r.), hier im Duell mit dem Tschechen Daniel Kolar.

Debüt in der A-Nationalmannschaft der USA: Joseph Gyau (r.), hier im Duell mit dem Tschechen Daniel Kolar.

Neben Gyau standen die Bundesliga-Spieler Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt), Fabian Johnson (Borussia Mönchengladbach), John Brooks (Hertha BSC) und Julian Green (Hamburger SV) in der Startelf.

BVB-Coach David Wagner, der schon längere Zeit mit Klinsmann in Kontakt steht, lobt seinen Neu-Nationalspieler: „Jo ist einfach ein Athlet, er ist wahnsinnig schnell. Er hat das bei uns in der 3. Liga bisher beeindruckend gemacht und ist darüber hinaus ein guter Typ. Den Einsatz für die Nationalmannschaft hat er sich verdient.“

Joseph Gyau gibt das Lob zurück. „Durch den Wechsel zu Borussia Dortmund haben sich meine Chancen deutlich verbessert. Das war der richtige Schritt. Mein Dank gilt David Wagner, der mich sehr gut fördert.“ Der 21-Jährige – vor der Saison von 1899 Hoffenheim nach Dortmund gekommen – stand in bisher allen sieben Drittliga-Partien in der Startelf, erzielte dabei zwei Treffer. „Er muss genau so weiter machen“, sagte Wagner.

Am Freitag absolvierte Gyau abseits der Mannschaft eine individuelle Laufeinheit. An diesem Wochenende hat der BVB II spielfrei – die Heimpartie gegen den aktuellen Tabellenführer Chemnitzer FC wurde aufgrund des DFB-Länderspiels gegen Schottland (Sonntag, 20.45 Uhr) auf den 17. September (19 Uhr) verlegt. Ganz ungelegen kommt das nicht. Denn: „Auch wir haben derzeit sieben Abstellungen für die Nationalmannschaften zu verkraften“, sagt Wagner.

Lesen Sie jetzt