Jürgen Klopp verlängert seinen Vertrag bis 2018

BVB-Trainer

Jürgen Klopp hat seinen Vertrag beim BVB vorzeitig um zwei Jahre bis 2018 verlängert. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt. "Ích wollte damit ein Zeichen setzen", sagte Klopp. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke ließ seine Zukunft dagegen offen.

DORTMUND

von Von Michael Nickel und Matthias Dersch

, 30.10.2013, 16:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die besten Bilder - Jürgen Klopp beim BVB

Jürgen Klopp bleibt bis mindestens 2018 beim BVB. Am 30. Oktober verlängerte der Coach seinen ursprünglich bis 2016 datierten Vertrag vorzeitig. Damit geht eine einmalige Erfolgsgeschichte weiter, die seit 2008 andauert. Sehen Sie hier die besten Bilder von Klopp als Trainer der Borussia.
30.10.2013
/
Der Tag, an dem alles begann: Jürgen Klopp präsentiert sich am 23. Mai 2008 in Dortmund mit einem schwarz-gelben BVB-Schal um den Hals den Fotografen als neuer Trainer der Borussia.© Foto: dpa
Am selben Tag folgt für BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Klopp die erste gemeinsame Pressekonferenz.© Foto: dpa
Beim ersten offiziellen Fototermin mit seiner Mannschaft im Sommer 2008 herzt Klopp Vereinsmaskottchen Emma.© Foto: dpa
Klopp und das gute Händchen: Der Cheftrainer sorgte unter anderem dafür, dass Shinji Kagawa nach Dortmund kam.© Foto: dpa
Mit Klopp kamen auch die großen Emotionen nach Dortmund. Hier jubelt er am 29. Spieltag der Saison 2010/11. "Kuba" hat soeben in der 92. Minute den Ausgleich beim HSV erzielt. Es war ein wichtiger Schritt zum ersten Titel...© Foto: dpa
Der stand nur wenige Wochen später fest. Nach dem 2:0 am 32. Spieltag gegen Nürnberg war die Deutsche Meisterschaft sicher.© Foto: dpa
Die echte Schale gab's aber erst am Ende der Saison. Gefeiert wurde mit der ganzen Stadt.© Foto: dpa
Ein Jahr später das selbe Bild. Dortmund und Klopp halten die Schale in den Händen.© Foto: dpa
Doch das war noch nicht alles. Die Saison 2011/12 wird mit dem ersten Double der Vereinsgeschichte gekrönt. Im DFB-Pokalfinale werden die Bayern mit 5:2 vom Platz gefegt. Hier feiert Klopp mit Sportdirektor Michael Zorc (l.) und Geschäftsführer Watzke.© Foto: dpa
Um Haaresbreite am großen Erfolg vorbeigeschrammt ist Jürgen Klopp mit seinem Team am 25. Mai 2013. Der BVB hatte sich bis ins Endspiel der Champions League vorgearbeitet. Mit 1:2 musste man sich den Bayern aber geschlagen gegen. Die vorläufige Krönung Klopps musste verschoben werden...© Foto: dpa
Schlagworte

Sportdirektor Michael Zorc lobte Klopp ebenfalls in höchsten Tönen: "Jürgen steht für die Weiterentwicklung dieser Mannschaft. Er ist der perfekte Trainer für den BVB."Der Dortmunder Erfolgscoach, der seinen Dienst in Dortmund 2008 angetreten hat, sagte: "Es ist ja ungewöhnlich, zweieinhalb Jahre vor dem Ablauf des ursprünglichen Vertrages den Kontrakt zu verlängern. Aber ich wollte damit ein Zeichen setzen. Wir alle sind nach wie vor ein bisschen verliebt in diesen Verein und in die Art und Weise, wie die Dinge hier ablaufen", sagte Klopp.

Während Watzke baldige Gespräche mit Sportdirektor Michael Zorc ankündigte, um dessen bis 2016 datierten Vertrag ebenfalls zu verlängern, ließ er seine eigene Zukunft offen. "Ohne Wasser in den Wein gießen zu wollen. Mein persönliches Befinden ist in den vergangenen Tagen getrübt worden. Das hat mich empfindlicher gemacht", sagte der BVB-Geschäftsführer mit Blick auf die Ausschreitungen beim Revierderby auf Schalke.Auf eine mögliche Vertragsverlängerung beim BVB angesprochen erklärte er zurückhaltend: "Ich möchte heute keine Prognosen abgeben." Watzkes Vertrag läuft ebenfalls bis 2016.

Im Jahr 2008 leitete Klopp als Borussia Dortmunds neuer Cheftrainer eine atemberaubende Entwicklung ein. Über die Plätze sechs und fünf stürmte das junge BVB-Team auch mit Spielern aus der Region zwei Mal (2011 sowie 2012) zur Deutschen Meisterschaft, gewann 2012 erstmals in der Vereinsgeschichte das „Double“ und erreichte 2013 das Finale der UEFA Champions League.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die besten Bilder - Jürgen Klopp beim BVB

Jürgen Klopp bleibt bis mindestens 2018 beim BVB. Am 30. Oktober verlängerte der Coach seinen ursprünglich bis 2016 datierten Vertrag vorzeitig. Damit geht eine einmalige Erfolgsgeschichte weiter, die seit 2008 andauert. Sehen Sie hier die besten Bilder von Klopp als Trainer der Borussia.
30.10.2013
/
Der Tag, an dem alles begann: Jürgen Klopp präsentiert sich am 23. Mai 2008 in Dortmund mit einem schwarz-gelben BVB-Schal um den Hals den Fotografen als neuer Trainer der Borussia.© Foto: dpa
Am selben Tag folgt für BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Klopp die erste gemeinsame Pressekonferenz.© Foto: dpa
Beim ersten offiziellen Fototermin mit seiner Mannschaft im Sommer 2008 herzt Klopp Vereinsmaskottchen Emma.© Foto: dpa
Klopp und das gute Händchen: Der Cheftrainer sorgte unter anderem dafür, dass Shinji Kagawa nach Dortmund kam.© Foto: dpa
Mit Klopp kamen auch die großen Emotionen nach Dortmund. Hier jubelt er am 29. Spieltag der Saison 2010/11. "Kuba" hat soeben in der 92. Minute den Ausgleich beim HSV erzielt. Es war ein wichtiger Schritt zum ersten Titel...© Foto: dpa
Der stand nur wenige Wochen später fest. Nach dem 2:0 am 32. Spieltag gegen Nürnberg war die Deutsche Meisterschaft sicher.© Foto: dpa
Die echte Schale gab's aber erst am Ende der Saison. Gefeiert wurde mit der ganzen Stadt.© Foto: dpa
Ein Jahr später das selbe Bild. Dortmund und Klopp halten die Schale in den Händen.© Foto: dpa
Doch das war noch nicht alles. Die Saison 2011/12 wird mit dem ersten Double der Vereinsgeschichte gekrönt. Im DFB-Pokalfinale werden die Bayern mit 5:2 vom Platz gefegt. Hier feiert Klopp mit Sportdirektor Michael Zorc (l.) und Geschäftsführer Watzke.© Foto: dpa
Um Haaresbreite am großen Erfolg vorbeigeschrammt ist Jürgen Klopp mit seinem Team am 25. Mai 2013. Der BVB hatte sich bis ins Endspiel der Champions League vorgearbeitet. Mit 1:2 musste man sich den Bayern aber geschlagen gegen. Die vorläufige Krönung Klopps musste verschoben werden...© Foto: dpa
Schlagworte

Bereits jetzt ist Klopp der BVB-Trainer mit dem höchsten Punkteschnitt. In 180 Bundesligaspielen errang Borussia Dortmund unter seiner Leitung 363 Zähler (2,02 im Schnitt). Klopp, der stets betont, seine Verträge zu erfüllen, wird im Juni 2018 mit Ablauf des neuen Vertrages zehn Jahre lang im Amt sein. In der Bundesliga wären dann lediglich sechs Trainer länger für einen Klub tätig gewesen.  

Lesen Sie jetzt