Klopp: "Ich muss mich nicht neu erfinden"

BVB-Pressekonferenz

Charaktertest für Borussia Dortmund: Nach dem enttäuschenden Auftritt in der Champions League beim FC Arsenal gastiert der BVB am Sonntag (17.30 Uhr) bei Eintracht Frankfurt. Über Herangehensweise und Personal hat Trainer Jürgen Klopp am Freitag auf der Pressekonferenz gesprochen.

DORTMUND

, 28.11.2014, 15:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Bei Jakub Blaszczykowski müssen wir gucken. Er hat am Mittwoch 75 Minuten bei der U23 gespielt, das soll gut ausgesehen haben. Mats Hummels ist seit Donnerstag schmerzfrei - was das für Sonntag bedeutet, müssen wir abwarten. Sven Bender hat nach dem Spiel in London Probleme an den Adduktoren."

"Das ist kein Kindergeburtstag. Man muss selbstkritisch damit umgehen. Aber mittlerweile haben wir da ja schon etwas Übung drin."

"Wir haben läuferisch keine Probleme mehr, die Mannschaft ist deutlich fitter als zu Beginn der Saison." 

"Das ist kein Zufall, einen Zusammenhang gibt es immer. Wir sind leider zu selten in Führung gegangen."

"Wir haben eine große Chance zu zeigen, dass kein Keil zwischen Fans und Mannschaft kommt. Idealerweise spielen wir am Sonntag so, dass diese Diskussion direkt beendet ist."

"Ich muss mich nicht neu erfinden. Der Unterschied zu erfolgreichen Phasen ist, dass die Umsetzung länger dauert."

Lesen Sie jetzt