Julian Brandt schießt aufs Tor.
Im Pokal nur außen vor, im Testspiel Torschütze: Julian Brandt © IMAGO/Team 2
Borussia Dortmund

Konkurrenz einen Schritt voraus: Ist beim BVB noch Platz für Julian Brandt?

Der Konkurrenzkampf bei Borussia Dortmund ist so groß wie lange nicht mehr. Das spürt auch Julian Brandt. In München saß der 26-Jährige 90 Minuten auf der Bank. Ist für ihn noch Platz beim BVB?

Im Testspiel gegen Antalyaspor läuft die achte Minute. Den Schuss von Thorgan Hazard kann Keeper Alperen Uysal noch parieren, beim Nachschuss von Julian Brandt ist er machtlos. 1:0 für den BVB. Doch großer Jubel kommt beim Torschützen nicht auf. Mag komisch klingen, aber: Er hätte wohl gerne auf den Treffer verzichtet, das Spiel gegen den Klub von Ex-BVB-Profi Nuri Sahin lieber mit Marco Reus, Nico Schlotterbeck und Co. von außen angeschaut. Nicht, weil er nicht gerne Fußball spielt, sondern weil es bedeutet hätte, dass Brandt im Pokalspiel bei 1860 München mindestens 45 Minuten auf dem Platz gestanden hätte. Hat er aber nicht. Nicht eine Minute.

Julian Brandt sitzt beim BVB-Pokalspiel 90 Minuten auf der Bank

Großer Konkurrenzkampf bei Borussia Dortmund

BVB-Profi Brandt: „Wenn der Trainer mich braucht, bin ich da“

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.