Kovac spricht über Hummels-Rückkehr zum BVB - Rummenigge stichelt

Verbaler Titelkampf

Bayern-Trainer Nico Kovac spricht über die Gründe der BVB-Rückkehr von Mats Hummels. Zuvor kontert FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc.

Dortmund

, 09.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Kovac spricht über Hummels-Rückkehr zum BVB - Rummenigge stichelt

Hatten ein angespanntes Verhältnis: Mats Hummels (l.) und Niko Kovac. © imago

Kovac erklärte auf einer Pressekonferenz am Dienstag: „Mats hat richtig gut gespielt, vor allem auch in der zweiten Saisonhälfte. Letzten Endes ist er am Saisonende an uns herangetreten und hat gefragt, wie sieht der Status quo in der neuen Saison aus.“ Die Antwort lautete: „Niklas Süle hat das fantastisch gut gemacht. Und wir haben mit Lucas Hernandez einen Spieler geholt, der 80 Millionen Euro gekostet hat, den wir auf der Innenverteidigung sehen.“

Verbale Spitze gegen Zorc

Dem Konkurrenzkampf mit dem französischen Weltmeister wollte sich Hummels laut Kovac nicht stellen: „In dem Fall war Mats der Meinung, dass er dem aus dem Weg gehen möchte.“

Jetzt lesen

Zur hatte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge eine verbale Spitze gegen Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc verteilt. Zorc hatte Hummels zuletzt als „besten deutschen Innenverteidiger“ bezeichnet.

„Der beste deutsche Innenverteidiger spielt bei Bayern München“

Rummenigges Antwort: „Ich habe ja irgendwo gelesen, der beste deutsche Innenverteidiger würde jetzt nicht mehr beim FC Bayern spielen. Ich bin der Meinung: Der beste deutsche Innenverteidiger spielt bei Bayern München, spielt im Übrigen auch in der Nationalmannschaft dort.“ Gemeint ist Niklas Süle. Zumindet der verbale Titelkampf ist bereits eröffnet.

Mit dpa-Material

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt