Borussia Dortmund

Kurze Nacht für BVB-Profis: Fokus auf Frankfurt – Personalprobleme bleiben

Der BVB hakt den Pokalerfolg schnell ab. Der volle Fokus gilt dem Bundesliga-Start. Die Personallage in der Defensive bleibt angespannt. Das ist der Stand bei Hummels, Can und Guerreiro.
Muss sich noch gedulden: BVB-Abwehrchef Mats Hummels (l.). © Groeger

Erst gegen vier Uhr am frühen Sonntagmorgen endete für den Tross von Borussia Dortmund die Pokal-Dienstreise aus Wiesbaden. Wenige Stunden später standen die Reservisten schon wieder auf dem Trainingsplatz.

BVB auch gegen Frankfurt ohne Hummels und Guerreiro

Das souveräne 3:0 beim Drittligisten dürfte beim BVB schnell abgehakt werden. Die aufsteigende Form ist unverkennbar, beim Bundesliga-Start gegen Eintracht Frankfurt (Samstag, 18.30 Uhr) erwartet das Rose-Team allerdings ein ganz anderes Kaliber.

Hinzu kommen die weiterhin großen Personalprobleme in der Defensive. „So viele werden nicht dazukommen“, erklärte Marco Rose am Samstagabend. „Heißt übersetzt: Einzig bei Emre Can besteht eine realistische Chance auf eine Rückkehr bis Samstag. „Mats Hummels braucht noch ein paar Tage. Er fängt jetzt gerade mit dem Lauftraining an. Und auch bei Raphael Guerreiro könnte Frankfurt noch zu früh kommen. Aber wir haben noch eine Woche Zeit“, so Rose. „Die Jungs, die letzte Woche dazu gekommen sind, werden wir fit machen.“

BVB-Innenverteidiger Manuel Akanji „aus der kalten Hose“

Die gute Nachricht: Manuel Akanji knüpfte in Wiesbaden nahtlos an seine überzeugenden Leistungen aus dem vergangenen Saisonendspurt und der Europameisterschaft an – und das fast ohne Training. „90 Minuten aus der kalten Hose. Riesenrespekt. Er ist brutal souverän. Man hat gar nicht gemerkt, dass er im Urlaub war“, lobte Torhüter Gregor Kobel. Und Marco Reus ergänzte: „Manu ist für unseren Spielaufbau enorm wichtig.“ Am Samstagabend gilt es.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.