Linksverteidiger Erik Durm bleibt bis 2019 beim BVB

Vertragsverlängerung

Letztlich war es nur noch Formsache: Erik Durm hat seinen Vertrag bei Borussia Dortmund vorzeitig bis 2019 verlängert. Das hat der Verein am Dienstagmittag bestätigt. Der 22-Jährige war vor der vergangenen Saison von der U23 zu den Profis aufgerückt - und hatte daraufhin eine imposante Entwicklung gezeigt.

DORTMUND

, 02.09.2014, 13:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erik Durm (l.) hat seinen Vertrag beim BVB vorzeitig bis 2019 verlängert.

Erik Durm (l.) hat seinen Vertrag beim BVB vorzeitig bis 2019 verlängert.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

"Borussia Dortmund hat meine Entwicklung so intensiv vorangetrieben, dass ich heute der Spieler sein kann, der ich bin. Es ist selbstverständlich für mich, das wertzuschätzen und mich dauerhaft an den Klub zu binden, der mich extrem gefördert hat. Ich bin total überzeugt vom BVB-Weg. Hier entsteht in Ruhe etwas Großes. Ich möchte möglichst lange ein Teil davon sein", erklärte Erik Durm.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die besten Bilder des Erik Durm im BVB-Trikot

Die besten Bilder des Erik Durm im BVB-Trikot.
02.09.2014
/
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Erik Durm im BVB-Trikot.© Foto: dpa
Schlagworte Borussia Dortmund,

Der Abwehrspieler, der 2012 aus Mainz nach Dortmund gewechselt war, ist aktuell einer von neun deutschen A-Nationalspielern, die beim BVB unter Vertrag stehen. Neben ihm gehörten in den vergangenen zwei Jahren Roman Weidenfeller, Matthias Ginter, Kevin Großkreutz, Mats Hummels, Marcel Schmelzer, Marco Reus, Sven Bender und Ilkay Gündogan dem DFB-Kader an.

Lesen Sie jetzt