Morey-Diagnose liegt vor - BVB hofft gegen Leipzig auf Haaland und Reyna

Borussia Dortmund

Der BVB steht vor entscheidenden Tagen. In der Liga geht‘s um die Champions League, im Pokal um den Titel. Dortmund hofft gegen Leipzig auf Haaland und Reyna. Neue Details gibt es bei Morey.

Dortmund

, 06.05.2021, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Außenverteidiger Mateu Morey muss sich einer weiteren Operation unterziehen.

BVB-Außenverteidiger Mateu Morey muss sich einer weiteren Operation unterziehen. © imago / Witters

Borussia Dortmund geht in die finalen zwei Saisonwochen - und es steht viel auf dem Spiel. Bevor sich der Fokus ab Sonntag auf das Pokalfinale richtet, steht für den BVB das Bundesliga-Topspiel gegen Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr, live auf Sky) auf dem Programm.

Haaland und Reyna vor der Rückkehr ins BVB-Training

Für das Team von Trainer Edin Terzic ist auch das vorletzte Heimspiel der Saison 20/21 ein gefühltes Finale. Durch eine Serie von vier Liga-Siegen in Serie sind die Champions-League-Plätze wieder in Reichweite, der BVB darf sich in den verbleibenden drei Partien aber keinen Ausrutscher mehr erlauben.

Jetzt lesen

Terzic hofft, am Samstag wieder mit Erling Haaland und Giovanni Reyna planen zu können. Beide Spieler laborieren an muskulären Probleme und haben bislang noch nicht wieder mit der Mannschaft trainiert - das soll sich jedoch am Donnerstagnachmittag ändern. „Wir hoffen, dass sie fürs Wochenende wieder eine Option sind“, sagte Terzic auf der Pressekonferenz am Donnerstagmittag.

BVB-Außenverteidiger Morey muss sich zweiter Operation unterziehen

Neue Details vermeldete der Verein hinsichtlich der Verletzung von Mateu Morey. Der Spanier hatte sich im Pokalspiel gegen Kiel eine schwere Knieverletzung zugezogen und wurde am Mittwoch operiert. „Es ist das Außenband betroffen, die Kapsel und das vordere Kreuzband“, erklärte Pressesprecher Sascha Fligge. Außenband und Kapsel seien in der ersten Operation „gemacht worden“, das Kreuzband werde in einem „weiteren Eingriff angegangen“.

Terzic erklärte: „Mateu geht es den Umständen entsprechend gut. Zur genauen Ausfallzeit können wir noch keine Angaben machen. Der Junge geht sehr positiv mit der Situation um.“ Es ist allerdings zu befürchten, dass der 21-Jährige bis zum Jahresende ausfällt.


Unser Ticker der Pressekonferenz zum Nachlesen:

Lesen Sie jetzt