MSV Duisburg – BVB: Ticketvergabe im DFB-Pokal sorgt für Verärgerung

Borussia Dortmund

Der MSV Duisburg hofft auf Zuschauer im DFB-Pokalspiel gegen Borussia Dortmund. Die wird es auch geben – aber anders als gedacht. Das sorgt für Verärgerung.

Dortmund

, 04.09.2020, 15:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Schauinsland-Reisen-Arena wird auch beim DFB-Pokalspiel MSV Duisburg – Borussia Dortmund sehr leer sein.

Die Schauinsland-Reisen-Arena wird auch beim DFB-Pokalspiel MSV Duisburg – Borussia Dortmund sehr leer sein. © picture alliance/dpa

Der MSV Duisburg wollte ein großes Fest. Erste Runde DFB-Pokal, Revierderby, Vizemeister Borussia Dortmund ist zu Gast, 8.000 Zuschauer sollten ins Stadion dürfen unter strengen Hygienemaßnahmen, das Konzept stand – und wurde abgelehnt. Aus dem großen Fest wird jetzt nur eine mickrige Party, die selbst in einer gemütlichen WG-Küche keine Fahrt mehr aufnehmen könnte. Und die Wahl der 300 erlaubten Gäste lässt ebenfalls zu wünschen übrig, die dürfen sich die Zebras nicht einmal selbst aussuchen. Bei den Fans sorgt genau dieser Umstand für Verärgerung und Unverständnis.

DFB-Pokal: MSV Duisburg gegen Borussia Dortmund vor 300 Zuschauern

„Der MSV hatte bereits am Freitag, 21. August 2020, Hygiene-Konzepte abgegeben, die die Zulassung von rund 8.000 Zuschauern für die Spiele des Männer-Teams sowie 1.000 Zuschauern für die Spiele des Teams in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga beinhalteten“, teilte der Verein auf seiner Homepage mit. Jetzt sind nur 300 erlaubt. „Die Stadt hat uns schriftlich informiert, dass Spiele in der Schauinsland-Reisen-Arena mit dieser Zuschauerzahl stattfinden dürfen“, erläuterte MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt. Duisburg akzeptiere „die Entscheidung der Stadt vor dem Hintergrund der Pandemie natürlich“. Die Art der Ticketvergabe an sich dürfte aber weniger Akzeptanz finden.

Jetzt lesen

Alle 300 Tickets für das DFB-Pokalspiel zwischen dem MSV Duisburg und Borussia Dortmund am 14. September (20.45 Uhr) werden nämlich nicht in den freien Verkauf gehen. „Auch hier sind der Stadt die Hände gebunden und wir haben eine Freigabe nur für ein 300er-Kontingent. Allerdings sind diese Tickets bereits vertraglich an die DFB-Zentralvermarktung und Sponsoring-Vereinbarungen gebunden“, wird Mohnhaupt in der MSV-Pressemitteilung zitiert.

DFB-Pokal-Tickets gehen an Sponsoren: Fans sind verärgert

Für die Fans, die sehnlichst auf eine Rückkehr ins Stadion hoffen, ist diese Entscheidung ein Schlag ins Gesicht. „Die neue Demut“, twitterte etwa BVB-Anhänger Jan-Henrik Gruszecki mit Bezug auf die Meldung, dass nur Sponsoren das Spiel live im Stadion verfolgen können, und verpasste dem kommerziellen Fußball einen Seitenhieb. Der wollte schließlich aus der Coronavirus-Krise etwas gelernt haben und wieder näher an die Basis heranrücken.

Tobis Ahrens vom Fußballmagazin 11Freunde zeigte sich ebenfalls erstaunt über die Entscheidung, kommentierte mit einem ungläubigen „Wie bitte?“. Zahlreiche Fans taten zudem ihren Unmut in den Sozialen Medien kund. Den Schritt zurück in Richtung Normalität mit Zuschauern auf den Rängen haben sie sich sicherlich anders vorgestellt.

Sie wollen keine News vom BVB verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen.
Lesen Sie jetzt