Münster-Trainer Loose: "Schwächen im Derby aufdecken"

BVB II in Münster

Am Samstag tritt die U23 des BVB bei Preußen Münster an (14 Uhr). Auf der Trainerbank der Gastgeber sitzt dann ein Mann, der vielen Borussia-Fans ein Begriff sein dürfte: Ralf Loose. Wir sprachen mit dem Ex-Dortmunder und Neu-Preußen über das Westfalen-Derby.

DORTMUND

von Von Harald Gehring

, 17.10.2013, 18:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einst Borusse und jetzt Preußen-Trainer: Ralf Loose.

Einst Borusse und jetzt Preußen-Trainer: Ralf Loose.

Von daher wundert es kaum, dass Loose den Kontakt zu alten Weggefährten pflegt. "Michael Zorc ist mein engster Wegbegleiter aus den aktiven Zeiten. Die Spiele der Borussen verfolge ich natürlich auch intensiv und drücke immer die Daumen für Schwarzgelb." Seit kurzem sitzt Loose allerdings auf der Trainerbank bei Preußen Münster. Nach katastrophalem Saisonstart löste der 50-Jährige Pavel Dotchev als Coach beim SCP ab, im zweiten Spiel unter seiner Regie gelang dem Klub der Befreiungsschlag. 4:0 hieß es in Chemnitz. "Für die Mannschaft und für das Umfeld war das schon eine Erlösung. Die Mannschaft hatte ja in vielen Bereichen große Probleme. Da war das 4:0 von Chemnitz schon von großer Bedeutung", so Loose.

Dem BVB II attestiert er "fußballerische Klasse", allein über die Schwächen des Preußen-Gegners will er nicht so recht sprechen. Stattdessen verspricht Loose: "Die Schwächen wollen wir im Derby aufdecken."

Lesen Sie jetzt