Nach BVB-Abschied: Mario Götze hinterlässt eine wertvolle Erinnerung

Borussia Dortmund

Mario Götze und der BVB sind zum 1. Juli getrennte Wege gegangen. Die sportliche Zukunft des Weltmeisters ist weiterhin unklar. Den Fans hinterlässt er eine wertvolle Erinnerung.

Dortmund

, 31.07.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mario Götze erzielte im WM-Finale 2014 den entscheidenden Treffer.

Mario Götze erzielte im WM-Finale 2014 den entscheidenden Treffer. © imago / Laci Perenyi

An 118 Bundesliga-Treffern für Borussia Dortmund und den FC Bayern war Mario Götze bislang beteiligt. Sein wichtigstes Tor aber schoss er im Trikot der deutschen Nationalmannschaft: Sein entscheidendes 1:0 im WM-Finale 2014 in Rio bescherte dem DFB den großen Triumph. Götze, der Weltmeistermacher. Ein Moment für die Ewigkeit. Einer der größten Momente der deutschen Fußballgeschichte. Kein Wunder, dass der 63-malige Nationalspieler einen Schuh, den er im WM-Finale gegen Argentinien getragen hat, sowie sein Endspieltrikot dem Deutschen Fußballmuseum in Dortmund zur Verfügung stellte. Längst zählen beide Exponate zu den beliebtesten Anlaufpunkten des Museums.

Ex-BVB-Spieler Götze greift in seine persönliche Trophäensammlung

Doch jetzt legte Mario Götze nach. Er griff in seine persönliche Trophäensammlung und überließ dem Museum seine Medaille für das „Tor des Jahrzehnts“. Der 28-Jährige, der das Fußballspielen beim Hombrucher SV und beim BVB erlernt hatte, lag bei der von der ARD-Sportschau durchgeführten Wahl im Mai dieses Jahres mit 26,64 Prozent der Zuschauerstimmen für seinen Finaltreffer 2014 vorn.

Museumsdirektor Manuel Neukirchner präsentiert Mario Götzes Auszeichnung für das „Tor des Jahrzehnts“.

Museumsdirektor Manuel Neukirchner präsentiert Mario Götzes Auszeichnung für das „Tor des Jahrzehnts“. © Deutsches Fußballmuseum

Jetzt bekommt also die Öffentlichkeit Götzes höchst seltene Auszeichnung zu sehen, denn der langjährige BVB-Spieler ist einer von nur vier Torschützen des Jahrzehnts im deutschen Fußball. Klaus Fischer (1970er-Jahre), Klaus Augenthaler (1980er-Jahre) und Bernd Schuster (1990er-Jahre) heißen die anderen drei großen Namen. Für die Tore des Jahres im Zeitraum von 2000 bis 2009 wurde keine Wahl durchgeführt. „Mario Götze ist einer der wichtigsten Torschützen der deutschen Fußballgeschichte. Sein Treffer hat nicht nur historische Bedeutung, sondern zählt sicher auch zu den schönsten WM-Endspieltoren überhaupt. Wir freuen uns sehr über seine besondere Verbundenheit zum Deutschen Fußballmuseum“, sagte Direktor Manuel Neukirchner.

Nach BVB-Abschied: Götzes sportliche Zukunft weiterhin offen

Wie oft Mario Götze seine Leihgaben künftig persönlich in Dortmund bestaunen kann, ist weiterhin unklar. Von Borussia Dortmund wurde Götze am Ende der abgelaufenen Saison verabschiedet. Einen neuen Verein hat Götze bislang nicht gefunden, Gerüchte rankten sich zuletzt um ein Engagement bei der AS Monaco in Frankreich, wo Niko Kovac jetzt das Zepter übernommen hat. Dass er aber ab und an in Dortmund vorbeischauen könnte, ist nicht ausgeschlossen. „Alles in allem waren es großartige Jahre. Es gibt kein böses Blut“, sagte er an seinem letzten BVB-Arbeitstag im Juni.

Lesen Sie jetzt