Neue Normalität! Erstes BVB-Teamtraining seit sieben Wochen

mlzBorussia Dortmund

Nach sieben Wochen Zwangspause trainieren die BVB-Profis wieder in großer Gruppe. Mehrere Spieler fehlen allerdings. Borussia Dortmund steht vor intensiven Wochen.

Dortmund

, 07.05.2020, 11:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Start in die von vielen Politikern beschworene „neue Normalität“ begann bei Borussia Dortmund am frühen Donnerstagmorgen mit einem kleinen Hindernisparcours: Mehrere LKW lieferten Fenster und Pflastersteine für die neue Geschäftsstelle Sport an der Adi-Preißler-Allee an - nichts ging mehr auf der schmalen Straße.

Hummels muss warten, Schmelzer nimmt die Ausweichroute

Mats Hummels, der als einer der ersten BVB-Profis am Trainingsgelände eintraf, musste sich einige Minuten gedulden, Marcel Schmelzer nahm die geschickte Ausweichroute über den Parkplatz. Geparkt und umgezogen wird sich im Dortmunder Osten übrigens weiterhin in getrennten Bereichen.

Jetzt lesen

Um 10.39 Uhr konnte man dann tatsächlich wieder von einer gewissen Normalität sprechen: In Brackel begann das erste BVB-Mannschaftstraining nach zähen sieben Wochen Zwangspause. Bereits am Mittwoch hatte der Verein Grünes Licht vom Dortmunder Gesundheitsamt erhalten.

BVB-Training ohne Hakimi, Witsel und Can

Allerdings wurde nicht mit dem kompletten Kader gearbeitet: Achraf Hakimi traf zwar früh in Brackel ein, fuhr aber nach gut einer Stunde schon wieder vom Hof. Axel Witsel und Emre Can kamen erst an, als die Einheit auf dem bestens präparierten Grün bereits lief. Ebenso der noch verletzte Dan-Axel Zagadou. Ergänzt wurde die Trainingsgruppe am Donnerstag durch U19-Kapitän Alaa Bakir und U23-Offensivspieler Chris Führich.

Jetzt lesen

Das Trainerteam um Lucien Favre steht bis zum Bundesliga-Neustart am übernächsten Wochenende vor einer Herkulesaufgabe. Nach drei Wochen Training in Kleingruppen mit überschaubarem Umfang muss das Team innerhalb kürzester Zeit in Wettbewerbsform gebracht werden. Dazu wird sich die Mannschaft - wie von der Deutschen Fußball Liga vorgeschrieben - nach Informationen dieser Redaktion ab dem Wochenende im Mannschaftshotel „l’Arrivée“ in Quarantäne begeben.

Lesen Sie jetzt