Neven Subotic: Kneifen verboten!

DORTMUND Neven Subotic ist eigentlich kein Träumer. „Aber zurzeit schon. Kneifen verboten. Ich will gar nicht mehr aufwachen“, sagt der Innenverteidiger des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund.

von Von Thomas Schulzke

, 29.03.2009, 20:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neven Subotic: Kneifen verboten!

epa01680137 Romania's team captain Adrian Mutu (R) fights for the ball with Serbia's Neven Subotic (L) during the World Cup 2010 qualifying round soccer match in Constanta, 250km south-east from Bucharest, Romania, 28 March 2009. Serbia won 3-2. EPA/ROBERT GHEMENT

„Da war ein überragendes Erlebnis für mich“, sagte Subotic nach der Begegnung.“ Es erstaunte ihn, dass Trainer Radomir Antic ihm in solch einer wichtigen Partie vertraute. „Man muss ja beachten, dass es für mich der erste Nationalmannschafts-Einsatz war“, teilte Subotic mit. Lange Zeit stand gar nicht fest, für welches Land er national spielen wird. Möglichkeit A: USA. Möglichkeit B: Serbien. „Ich habe mich dann für das Sportliche und gegen das Finanzielle entscheiden“, erklärt Subotic.

Und das war nach dem vergangenen Samstag „genau die richtige Entscheidung“. Am Mittwoch tritt Serbien im Test gegen Schweden an. Subotic winkt weitere Einsatzzeit. Dann kann er weiter träumen. Kneifen verboten. 

Lesen Sie jetzt