Ohne Bakalorz, Sobiech und Kandziora gegen Bielefeld

"Hebel umlegen"

Nach einem Unentschieden und zwei Niederlagen möchte Interimstrainer Hannes Wolf mit dem Regionalliga-Team des BVB am Samstag (14 Uhr/Rote Erde) gegen das Schlusslicht Arminia Bielefeld endlich den ersten Sieg einfahren.

DORTMUND

von Von Wolfgang Bergs und Florian Groeger

, 11.03.2011, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fehlt dem BVB gegen Bielefeld: Marcel Kandziora (r.).

Fehlt dem BVB gegen Bielefeld: Marcel Kandziora (r.).

Auch wenn die Ostwestfalen als Tabellenletzter nach Dortmund kommen, warnt der Borussia-Trainer davor, die Arminen zu unterschätzen. „Die Mannschaft spielt gut organisiert und mit Biss“, sagt Wolf über den Gegner. Seine Mannschaft müsse den Kampf annehmen und dadurch Sicherheit gewinnen. Die Gäste haben zwar mit 14:40 die schlechteste Tordifferenz der Liga, konnten zuletzt mit dem 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf II aber wieder einen Dreier einfahren. Der BVB II unterlag dagegen in Trier mit 0:2, zeigte dabei sogar das bessere Spiel, verpasste es aber, daraus Kapital zu schlagen. „Das kann man aber nicht nur an den Stürmern festmachen“, sagt Wolf, auch die anderen Mannschaftsteile seien gefordert, Chancen herauszuarbeiten.

Die eh schon enge Personallage spitzte sich am Freitag zu. Neben dem gelbgesperrten Sevdail Selmani muss Wolf kurzfristig auch Linksverteidiger Marcel Kandziora (Platzwunde) und Mittelfeldakteur Marvin Bakalorz (muskuläre Probleme) ersetzen. Zudem reiste Lasse Sobiech – nach dem feststehenden Ausfall von Mats Hummels – mit den Profis nach Hoffenheim. Patrick Owomoyela, der am Wochenende in Dortmund trainiert, wird erst im Nachholspiel gegen den 1. FC Köln (Dienstag, 19 Uhr) zur Verfügung stehen.

Lesen Sie jetzt