Opel steigt bei Mainz als Sponsor aus: Was bedeutet das für den BVB?

Borussia Dortmund

Fahrzeugbauer Opel ändert seine Sponsoren-Strategie im Profifußball – und steigt beim FSV Mainz aus. Was bedeutet das für die Partnerschaft mit Borussia Dortmund?

Dortmund

, 25.03.2021, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Seit 2017 prangt das Blitz-Logo von Opel auf den Ärmeln der BVB-Trikots.

Seit 2017 prangt das Blitz-Logo von Opel auf den Ärmeln der BVB-Trikots. © picture alliance/dpa

Nur noch drei Monate, dann ist die Opel Arena Geschichte. Der Automobilhersteller gibt sein Namensrecht an der Spielstätte des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 ab. Der in Wiesbaden ansässige Textil-Dienstleister Mewa übernimmt die Rechte zum 1. Juli für fünf Jahre. Opel, so ließ es die Konzernleitung vermelden, fährt künftig ein neues Konzept im Fußball-Sponsoring: Das Unternehmen wolle sein Engagement konzentrieren.

Es bleibt nur noch der Opel-Vertrag mit Borussia Dortmund

Heißt: Opel zieht sich aus Mainz zurück, die Partnerschaften mit Bayer Leverkusen und Fortuna Düsseldorf waren bereits zuvor ausgelaufen, vom SC Freiburg verabschiedete sich der Fahrzeugbauer schon 2017. Bleibt nun also nur noch ein deutscher Profiklub mit einem Opel-Vertrag übrig: Borussia Dortmund.

Jetzt lesen

Seit neun Jahren zählt Opel bereits zu den wichtigsten BVB-Partnern. 2012 startete das zweiteilige Sponsor-Paket mit dem Klub auf der einen sowie dem damaligen Dortmunder Trainer Jürgen Klopp als Markenbotschafter auf der anderen Seite. Auch nach 2015, als Klopp die Borussia Richtung Liverpool verließ, hatten beide Kontrakte weiter Bestand.

Opel will sich künftig komplett auf den BVB konzentrieren

Zur Saison 2017/18 rückte Opel beim BVB in der Sponsoren-Riege sogar auf, das Blitz-Logo der Rüsselsheimer prangt seitdem auf den Ärmeln der Bundesliga-Trikots der Schwarzgelben. Abgeschlossen ist der Deal, der dem BVB je nach sportlichem Erfolg zwischen 7 und 10 Millionen Euro pro Jahr einbringt, bis zum Sommer 2022. Verbunden mit einer Option auf zwei weitere Jahre.

Nach Informationen der Ruhr Nachrichten werden nach Abschluss dieser Saison die Gespräche zwischen dem BVB und Opel über eine weitere Verlängerung der Partnerschaft aufgenommen. Und die Signale sind eindeutig: Der Automobilkonzern will sein Fußball-Sponsoring in der Bundesliga künftig komplett auf die Dortmunder Borussia fokussieren, die Verbindung wird womöglich sogar ausgedehnt. In finanziell extrem angespannten Corona-Zeiten wäre das ein echter Coup des BVB. Als Markenbotschafter bleibt auch Borussias früherer Meistercoach Jürgen Klopp an Bord des Opel-Sponsorings.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt