Polizei bittet um Hilfe: Wer hat Renate Kunze gesehen?

Vermisste Person

Ein Hubschrauber der Polizei hat am Donnerstagmorgen Kreise über dem Signal Iduna Park gezogen. Bereits nach dem BVB-Spiel am Mittwochabend war die Polizei auch in der Luft im Einsatz. Der Grund: Die Polizei sucht eine vermisste 74-Jährige. Renate Kunze verschwand kurz vor dem Spiel gegen den FC Augsburg.

DORTMUND

, 05.02.2015, 11:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ihr BVB-Schal schützte die Vermisste vor der Kälte.

Ihr BVB-Schal schützte die Vermisste vor der Kälte.

Aktualisierung 15.01 Uhr:

Jetzt hat die Polizei eine Pressemitteilung mit dem Foto der Vermissten veröffentlicht. Es handelt sich um die 74-jährige Renate Kunze aus Hagen. Nachdem der Sohn seine Mutter beim Aussteigen am Westfalenstadion verloren hatte und sie aufgrund der Menschenmassen nicht wiederfinden konnte, meldete sich die Tochter kurz darauf bei der Polizei.

Wer Renate Kunze gesehen hat, soll sich unter Tel. (0231) 1 32 74 41 melden.

Erstmeldung 11.36 Uhr:

Die 74 Jahre alte Frau aus Hagen wurde von ihrer Tochter als vermisst gemeldet, sagt Polizeisprecher Gunnar Wortmann. Offenbar wollte die 74-Jährige zusammen mit ihrem Sohn zum Spiel von Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg am Mittwochabend ins Stadion.

Mit der Bahn war die 74-Jährige in Dortmund angereist. Im Gedränge an der Haltestelle Westfalenstadion hätten sich Mutter und Sohn gegen 19.30 Uhr dann verloren, sagt Wortmann. Auch im Stadion fanden sie sich nicht wieder. Die ältere Frau ist auch nicht nach Hause zurückgekehrt.

So wird die Vermisste beschrieben:

  • 1,64 Meter groß
  • graue, krause Haare
  • schwarze Schuhe
  • hellblaue Jeans
  • blaue Adidas-Jacke mit dunkel abgesetzten Armen
  • schlanke Statur.

Suche erfolglos

Die Suche mit dem Hubschrauber verlief erfolglos. Die Ermittlungen laufen weiter. Unter anderem sucht die Polizei zu Fuß das Areal rund ums Stadion ab.

Lesen Sie jetzt