Reals Spielmacher Toni Kroos lebt zurückgezogen

Ein stiller Superstar

Hier Robbie Williams, da Toni Kroos. Gemeinsam beim Jahresrückblick von RTL am vergangenen Sonntag. Zwei große Jungs, von denen sich mindestens einer seine Normalität bewahrt hat. Den anderen nennt Kroos auf seinem Instagram-Post eine "living legend", einen "great guy". Bezeichnungen, die von Respekt zeugen und dem Verfasser auch zeigen, in welcher Welt er mittlerweile angekommen ist.

MADRID

von Frank Lußem

, 07.12.2016, 13:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Verantwortlich für die Symmetrie auf dem Platz: Toni Kroos.

Verantwortlich für die Symmetrie auf dem Platz: Toni Kroos.

Kroos selbst ist auf dem Weg zur Legende. Nicht nur bei Instagram, wo ihm mittlerweile über 10 Millionen Menschen folgen, mehr als jedem anderen deutschen Fußballer. Die Fotos, die sie da sehen, bestechen durch ihre Normalität. Kein Posing, kein pseudo-nachdenkliches Getue, keine "Mannequin Challenge" - einfach Kroos: legendäre Pässe statt legendärer Schlagzeilen.

Vertragsverlängerung bis 2022

Seine Unterschrift unter den neuen Vertrag mit Real Madrid verblüffte selbst Kenner der Materie. Das seit 2014 laufende Arbeitspapier - ohnehin noch gültig bis 2018 - wurde vorzeitig bis 2022 verlängert. Ein enormer Vertrauensbeweis für den 26-jährigen Mittelfeldspieler.

Der berühmteste Fußballklub der Welt, der sein schillerndes Image auch immer dadurch speist, dass er die Superstars austauscht, setzt bei dieser Personalie auf Kontinuität. Kroos würdigt die handfeste Geste mit freundlichen Worten: "Damit wird sicherlich honoriert, was ich dem Verein seit 2014 gegeben habe. Das so dokumentiert zu haben, natürlich auch das Wirtschaftliche und mit dem deutlichen Hinweis an andere Klubs, dass es keine Chance gibt, mich zu kriegen - das ist ein dickes Vertrauenspaket."

Große Zufriedenheit

Die Zufriedenheit mit dem Deutschen ist groß in der spanischen Kapitale. Gerade auch, weil seine Art Fußball zu spielen einerseits beruhigt und andererseits überrascht. Aktuell sind weltweit nur wenige Spieler in der Lage, den Aktionen ihres Teams einerseits so viel defensive Balance zu verleihen und sie andererseits überfallartig Richtung gegnerisches Tor zu leiten. Beruhigen und überraschen eben.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Champions League, 2. Spieltag: BVB - Real Madrid 2:2 (1:1)

Bilder des Champions-League-Spiels zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.
27.09.2016
/
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: imago
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Fußball: Champions League, Borussia Dortmund - Real Madrid, Gruppe F, 2. Spieltag am 27.09.2016 im Signal-Iduna Stadion, Dortmund (Nordrhein-Westfalen). Dortmunds Gonzalo Castro (l) und Toni Kroos von Real Madrid versuchen an den Ball zu kommen. Foto:. Foto: Bernd Thissen/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Fußball: Champions League, Borussia Dortmund - Real Madrid, Gruppe F, 2. Spieltag am 27.09.2016 im Signal-Iduna Stadion, Dortmund (Nordrhein-Westfalen). Dortmunds Raphael Guerreiro (l) und Madrids Dani Carvajal versuchen an den Ball zu kommen. Foto:. Foto: Bernd Thissen/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Bilder der Champions-League-Partie zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid.© Foto: dpa
Schlagworte Borussia Dortmund,

Als "Verantwortlichen für die Symmetrie auf dem Platz" beschrieb ihn die "Süddeutsche", Kroos übersetzt das kürzlich in einem Interview mit dem kicker für sich so: "Wenn es heißt, dass ich mit dafür sorge, dass wir dem Gegner wehtun, wenn wir den Ball haben und das mit einer Idee - und dass die Defensive geordnet ist, wenn der Gegner den Ball hat - dann kann ich das nachvollziehen. Es geht darum, auf dem Platz in jeder Situation schlau zu agieren. Und dass wir das als Team gut machen, das sehe ich als meine Aufgabe an."

Hanseatische Zurückhaltung

Die Aufgeregtheiten der Branche lebt Kroos nicht mit. Während sein Nachbar, in der für Normalsterbliche nicht zugänglichen Urbanisation am südwestlichen Rande Madrids, Cristiano Ronaldo, quasi als lebendig gewordene Schlagzeile durch den Herbst seiner Karriere sprintet, bevorzugt Kroos leise Töne und übt sich in der hanseatischen Zurückhaltung seiner norddeutschen Heimat Greifswald: "Wir, also meine Familie, meine Frau, ich, haben eine natürliche Distanz dazu. Wie definiert man Glamour? Real hat den Stempel als "Glamour"-Klub aufgedrückt bekommen. Aber wenn man den Klub erlebt, dann kann ich das nicht bestätigen."

Der heutige Mittwoch wird auch wieder das Besondere, das diesen Verein umgibt, nach Deutschland spülen. Der Stellenwert, den Kroos bei seinem Trainer Zinedine Zidane genießt, wird deutlich dadurch, dass er nach ein paar Tagen Training nach überstandener Fußverletzung bereits wieder im Kader steht.

"Stiller Star"

Seine Kumpel aus der Nationalelf wird er natürlich begrüßen, Andre Schürrle oder Marco Reus, sie werden sich austauschen und Toni Kroos wird, wie so häufig, eher zuhören als das große Wort führen. Er weiß, dass er als "stiller Star" wahrgenommen wird, damit lebt er hervorragend. Und genießt dafür die Momente mit "living legends" wie Robbie Williams doppelt und dreifach.

Lesen Sie jetzt