Remis gegen Mainz: BVB-Kapitän Reus entschuldigt sich - Meunier ist enttäuscht

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund lässt zu Hause gegen Mainz Punkte liegen. BVB-Kapitän Marco Reus entschuldigt sich, Torschütze Thomas Meunier ist „sehr enttäuscht“. Die Stimmen zum Spiel.

16.01.2021, 18:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Thomas Meunier konnte sich über seinen ersten BVB-Treffer nur bedingt freuen.

Thomas Meunier konnte sich über seinen ersten BVB-Treffer nur bedingt freuen. © dpa

Borussia Dortmund spielt zu Hause gegen Tabellenschlusslicht Mainz 05 nur 1:1. BVB-Kapitän Marco Reus, der kurz nach dem Ausgleich der Borussen einen Foulelfmeter verschossen hat, entschuldigt sich bei seinen Mannschaftskollegen. Torschütze Thomas Meunier ist „sehr enttäuscht“. Hier gibt’s die Stimmen zum Spiel:


Borussia Dortmund spielt 1:1 gegen Mainz: Das sagen die BVB-Profis


Marco Reus (BVB-Kapitän): „Ich muss mich bei der Mannschaft entschuldigen. In der ersten Halbzeit hatte ich eine riesige Chance, wo ich einfach das 1:0 machen muss. In der zweiten Halbzeit dann der Elfmeter. Das hätte das Spiel entscheiden können oder in die richtige Richtung bringen können. Ich habe es heute nicht geschafft. Das tut mir für die Mannschaft sehr, sehr leid. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht so strukturiert nach vorne gespielt, häufig nicht die Positionen gehalten und für unsere Verhältnisse etwas wild gespielt. Wir wussten, dass Mainz sehr tief stehen und speziell über Konter kommen wird. Das haben wir in der ersten Halbzeit gut unterbunden. Wir sind natürlich enttäuscht. Wir wollten nach dem Sieg gegen Leipzig nachlegen und uns für die nächsten beiden Spiele eine gute Ausgangslage schaffen. Wir hatten die Torchancen nicht in Hülle und Fülle, es war alles ein bisschen erzwungen und wenig spielerisch, aber wir hatten die Möglichkeiten und wenn man die dann nicht nutzt, wird es auch schwierig, das Spiel zu gewinnen. Wir wollen natürlich weiter nach oben und haben es heute verpasst, einen weiteren Schritt nach vorne zu gehen.“

Thomas Meunier (BVB-Torschütze): „Wir hatten so viele Chancen in der ersten Halbzeit und dann schießt er (Öztunali, Anm. d. Red.) dieses - ehrlicherweise - wunderschöne Tor, aber das darf er niemals machen. In der Offensive haben wir gute Situationen kreiert, aber in der Abwehr waren wir teilweise panisch. Wir müssen geduldiger sein und besser organisiert, aber es war kein schlechtes Spiel von uns. Wir sind natürlich enttäuscht. Wir hätten das Spiel gewinnen müssen. Das mit dem Elfmeter kann passieren. Ich bin sehr enttäuscht. Nach der Niederlage von Leverkusen war dieses Spiel eine große Chance.“

Jetzt lesen

Edin Terzic (BVB-Trainer): „Wir sind natürlich nicht zufrieden mit dem Ergebnis. Die Chancen waren da, das Spiel zu gewinnen. Man muss auch ein Kompliment an Mainz loswerden. Sie haben es wirklich sehr leidenschaftlich und diszipliniert verteidigt, da bekommt man nicht so viele Torchancen. In der ersten Halbzeit haben wir es immer wieder geschafft, das Spiel zu verlagern und in gefährliche Räume zu kommen, haben uns aber leider nicht mit einem Tor belohnt. Nach dem Super-Tor von Öztunali haben wir uns wieder ein bisschen gefangen, aber der Beginn der zweiten Halbzeit war sicherlich nicht zufriedenstellend, weil wir zu hektisch und zu chaotisch gespielt haben. Der verschossene Elfmeter ist total ärgerlich. Marco Reus weiß es selbst. Es war eine große Chance, in Führung zu gehen. Aber das gehört natürlich zum Sport dazu. Kein Vorwurf an ihn.“


BVB gegen Mainz: Das sagen die Gäste


Robin Zentner (Mainz-Torhüter): „Wir sind sehr froh, dass wir einen Punkt geholt haben. Dortmund hat schließlich noch einen Elfmeter verschossen.“

Levin Öztunali (Mainz-Torschütze): „Heute war auch nicht alles perfekt bei unserem Auftritt, aber man hat gesehen, dass alle füreinander gekämpft haben und eine Mannschaft auf dem Platz stand. Das gilt es jetzt jede Woche abzurufen.“


Martin Schmidt (Mainz-Sportdirektor): „Heute haben wir gezeigt, was die Messlatte ist. Deshalb sind wir sehr froh über den Punkt und vor allem über die Leistung und die Mentalität, die die Mannschaft auf den Platz gebracht hat.“

Anzeige: Das Spiel von Borussia Dortmund verpasst? Jetzt die BVB-Highlights auf DAZN anschauen. Hier geht’s zum Gratismonat für Neukunden.

Lesen Sie jetzt