Sahin: "Schmerzen werden immer schlimmer"

HANNOVER Neven Subotic kündigte am Samstagnachmittag an, dass "die drei Stunden Rückfahrt aus Hannover garantiert scheiße werden". Trainer Jürgen Klopp verließ ohne ein weiteres Wort stinksauer die Pressekonferenz. Und Mittelfeldspieler Nuri Sahin stand mit schmerzverzerrtem Gesicht in der Mixed-Zone. Nach dem 4:4 in Hannover sprach Sascha Fligge mit dem jungen Türken.

14.03.2009, 18:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sahin: "Schmerzen werden immer schlimmer"

Nuri Sahin musste gegen Hannover nach 20 Minuten verletzt raus.

Ich sage da nicht viel zu. Ganz Deutschland hat gesehen, dass es ein Foul war und dass man da nicht so reingehen muss. Ich habe im ersten Moment nicht einmal mitbekommen, dass der Schiri einen Elfmeter gepfiffen hat. So krass waren die Schmerzen.

Nein, ich habe ihn nicht mehr gesehen.

Es ist extrem hart. Zumal wir alle vier Tore nach Standardsituationen bekommen haben. Das geht echt überhaupt nicht!

Auf jeden Fall. Ich bin auch in Hannover wieder klasse ins Spiel gekommen, hätte eine gute Partie gezeigt. Da bin ich total sicher! In der Rückrunde habe ich gezeigt, dass mit mir noch zu rechnen sein wird. Ich hoffe, die Verletzung ändert jetzt nichts daran.

Lesen Sie jetzt