Saisonaus! Nächster BVB-Profi ist verletzt: Dahoud fällt lange aus

Borussia Dortmund

Lucien Favre startet die Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel gegen Paderborn mit einem Paukenschlag. Borussia Dortmund muss auf Mo Dahoud für den Rest der Saison verzichten.

Dortmund

, 29.05.2020, 12:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mahmoud Dahoud (2.v.r.) wird dem BVB lange fehlen.

Mahmoud Dahoud (2.v.r.) wird dem BVB lange fehlen. © picture alliance/dpa

Die Belastung ist groß, der Trainingsrückstand ebenfalls. Das macht sich nicht erst jetzt bemerkbar. Für Mahmoud Dahoud ist sein kleines Hoch nach der Coronazwangspause schon wieder vorbei. Er fällt für den Rest der Saison verletzt aus.

Saisonaus: Dahoud fehlt dem BVB lange

„Leider darf auch Mo Dahoud nicht mehr weiterspielen in dieser Saison“, sagte BVB-Coach Lucien Favre zu Beginn der Pressekonferenz. „Wir haben das am Tag nach dem Bayern-Spiel erfahren. Er hat etwas gespürt und hat ein kleines Problem. Es ist nicht schlimm, aber er kann nicht weitermachen“, sagte Favre.

Wie der Verein ergänzte, handelt es sich um eine „nicht schlimme Verletzung im Knie“. Das Saisonaus ist dennoch besiegelt. Dabei bekam Dahoud zuletzt wieder mehr Spielanteile. „Mo brauchte einfach das Vertrauen, er hat sich auch im Verlauf dieser drei Partien noch weiterhin steigern können“, sagte Favre.

Dahoud nicht der einzige verletzte Spieler

Das wird er nun nicht weiter aufbauen können. Dabei ist Dahoud nicht der einzige verletzte Spieler aus der Partie gegen den FC Bayern. Auf Erling Haaland muss der BVB ebenfalls verzichten – wenn auch nicht so lang. Dan-Axel Zagadou hatte sich bereits zuvor verletzt, wird in dieser Spielzeit nicht mehr auf den Rasen zurückkehren. Nico Schulz und Marco Reus sind zudem für das Spiel in Paderborn noch keine Option.

Jetzt lesen

Besser sieht es bei Axel Witsel, Jadon Sancho und Emre Can aus. Sie sind sogar Kandidaten für die Startelf. „Vor allem Jadon und Emre. Axel eventuell auch. Er hat aber sehr spät erst wieder mit dem Mannschaftstraining angefangen“, sagte Favre.

Lesen Sie jetzt