Große Erleichterung beim BVB nach dem 3:2-Sieg gegen Leverkusen! Jadon Sancho und Mario Götze mache im Topspiel den Unterschied. Die Einzelkritik und das Spielerzeugnis.

Dortmund

, 24.02.2019, 20:16 Uhr / Lesedauer: 2 min

Roman Bürki: Musste in Durchgang eins mitansehen, wie sich das Geschehen fast ausnahmlos bedrohlich nah vor seinem Tor abspielte. Beim 1:1 ohne Chance (37.). Verhinderte in Hälfte zwei zweimal den Leverkusener Anschluss, erst gegen Bailey (65.), dann gegen Alario (72.). Beim 2:3 zwar dran, aber ohne Schuld. Note: 2,5

Anzeige


Achraf Hakimi: Rückte nach der Verschnaufpause, die Favre ihm in Nürnberg verordnet hatte, wieder auf die Rechtsverteidiger-Position - und hatte durchaus so seine Mühe mit Bailey. Note: 3,5


Manuel Akanj: Der Abwehrchef feierte nach über zwei Monaten Verletzungspause sein Comeback für den BVB. Hatte gleich mehr Arbeit, als ihm lieb sein konnte. Wehrte sich mit allem, was der Akku hergab. Note: 3,0

Dan-Axel Zagadou: Nach 15 Minuten mit einem Querschläger zu einer Leverkusener Ecke, nach 30 Minuten mit einem Abstauber zum wichtigen 1:0 nach einer Dortmunder Ecke. Note: 3,0


Abdou Diallo: Defensiv mit vielen Problemen gegen Havertz, offensiv mit toller Flanke auf Sancho vor dem 2:1 (38.). Note: 3,5


Julian Weigl: Der Aushilfs-Innenverteidiger der vergangenen Wochen kehrte zurück ins defensive Mittelfeld. Hatte nach 28 Minuten die erste gute BVB-Chance, scheiterte aber an Tah, der sich in den Schuss warf. Beim 2:3 ließ er Tah gewähren. Note: 3,5


Axel Witsel: Bekam die Leverkusener Offensivwucht in der ersten Hälfte nicht abgefangen und war nicht so ballsicher wie gewohnt. Vor dem 1:1 kam er zu spät gegen Volland (37.). Im zweiten Durchgang steigerte er sich deutlich. Note: 3,5

Jadon Sancho: Der junge Engländer machte den Unterschied aus. Seine Ecke brachte das 1:0 (30.), seine perfekte Volleyabnahme das 2:1 (38.). Im zweiten Durchgang dann unauffälliger. Note: 2,5


Mario Götze: Leitete mit einem guten Pass den ersten Dortmunder Abschluss durch Sancho ein (28.) und legte kurz vor der Pause für Alcacer ab (45.+1). Trockener Abschluss zum 3:1 nach einer Stunde. Note: 2,5


Raphael Guerreiro: Konnte seine Qualitäten auf der linken offensiven Außenbahn nicht so einbringen wie sonst. Nach 75 Minuten machte er Platz für Bruun Larsen. Schwacher Auftritt. Note: 4,5

Paco Alcacer: Der Spanier war im ersten Durchgang bis auf einen Abschluss in der Nachspielzeit abgemeldet. Beim vermeintlichen 4:1 stand er nicht im Abseits - Pech für den Spanier, der weiter auf sein erstes Rückrundentor warten muss. Note: 4,5


Jacob Bruun Larsen (75. für Guerreiro), Mahmoud Dahoud (83. für Götze) und Marius Wolf (90. für Alcacer) bleiben alle ohne Note

Lesen Sie jetzt