Seattle freut sich auf den BVB - Fans der Sounders würden auch nach Europa passen

mlzGastkolumne

Borussia Dortmund schwebt noch über den Wolken, doch die Vorfreude auf den BVB ist schon groß in Seattle. Michelle Ludtka blickt für uns auf den prominenten Besuch – und stellt den ersten Gegner auf der USA-Reise vor.

von Michelle Ludtka

Seattle

, 15.07.2019, 16:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der BVB-Besuch hier in Seattle wird mittlerweile seit einigen Monaten beworben. Die ganze Region freut sich auf Borussia Dortmund und das Spiel gegen die Seattle Sounders.

Anzeige


Prominenter Fußball-Besuch aus Europa ist hier mittlerweile keine Seltenheit mehr. Manchester United, Tottenham Hotspur, der FC Chelsea und viele mehr waren schon zu Gast, aber der BVB, ein deutsches Top-Team, das ist neu.

Zur Person

Michelle Ludtka

Seattle freut sich auf den BVB - Fans der Sounders würden auch nach Europa passen
Michelle Ludtka arbeitet als Sportreporterin für den TV-Sender Q13 Fox und berichtet seit 2012 über die Seattle Sounders. In diesem Sommer ist sie für ihre Berichterstattung mit einem Emmy Award ausgezeichnet worden.

Es gehört zur Strategie von Garth Lagerwey, dem Manager der Seattle Sounders, die Sommerpause in Europa immer wieder dafür zu nutzen, die besten Mannschaften aus Europa nach Seattle einzuladen. Die Sounders sollen sich mit ihnen messen, um an Erfahrung zu gewinnen und von ihnen zu lernen – und gleichzeitig soll der Fußball hier noch populärer werden.

Sounders mit den lautesten und besten Fans der MLS

Der Plan geht bislang gut auf. Die Sounders gelten als der Klub in den USA mit den vermeintlich lautesten und besten Fans der MLS, der Major League Soccer. Es gibt nicht wenige, die glauben, dass die Atmosphäre bei Sounders-Heimspielen der Atmosphäre in europäischen Stadien durchaus recht nahe kommt. Und auch der sportliche Erfolg stimmt: In den vergangenen beiden Jahren hat das Team von Trainer Brian Schmetzer immer um den Meistertitel gespielt, 2016 hat es ihn zuletzt gewonnen.

Seattle freut sich auf den BVB - Fans der Sounders würden auch nach Europa passen

Michelle Ludtka im Gespräch mit Seattles Trainer Brian Schmetzer.

Dabei setzen die Sounders auf einen Mix aus heimischen Kickern und Spielern aus dem Ausland, die mit ihrer internationalen Erfahrung helfen. Insgesamt stehen zehn Nationalspieler in Seattle unter Vertrag. Und es gibt ein paar spannende Typen in der Mannschaft, zum Beispiel den Schweizer Torhüter Stefan Frei, der mittlerweile die amerikanische Staatsbürgerschaft übernommen hat.

Pulisic-Kumpel lockt nichts aus Seattle weg

Aber vor allem ist da Jordan Morris. Er ist der Sohn des Mannschaftsarztes und hat bislang sämtliche Angebote aus Europa ausgeschlagen, um weiter für seinen Heimatklub zu spielen. Morris ist ein guter Kumpel von Christian Pulisic, der ja leider nicht mehr dabei ist, wenn der BVB hier vorbeischaut. Aber auch ohne Pulisic scheint die Vorfreude auf Borussia Dortmund in Seattle ungebrochen zu sein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt