Steigt die Double-Party an einem Montag?

BVB-Planungen

Der BVB hat das Pokal-Finale gebucht, ist weiter Liga-Erster – und spricht jetzt erstmals über eine mögliche Double-Party. Diese könnte am 14. oder 15. Mai stattfinden – und damit an einem Montag oder Dienstag.

DORTMUND

22.03.2012, 05:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Eindrücker von der BVB-Meisterfeier an der B1. Die Stadt Dortmund hatte zum Fan-Spektakel aufgerufen.

Eindrücker von der BVB-Meisterfeier an der B1. Die Stadt Dortmund hatte zum Fan-Spektakel aufgerufen.

Dortmund steht möglicherweise ein Feiertag bevor, den allein Fußball-Gesetze bestimmen. „Es ist immer so gewesen, dass die Mannschaft mit einem Corso und Empfang gebührend gefeiert wird. Das wäre diesmal nur an diesen Tagen möglich“, sagte BVB-Pressesprecher Josef Schneck auf Anfrage unserer Redaktion. „Aber klar ist auch: Es gibt noch nichts zu jubeln. Und sollten wir nicht Meister werden, ist das alles hinfällig.“ Die Stadt teilte gestern mit, sie wolle sich an Spekulationen nicht beteiligen. „Aber es gibt seit Dienstag eine klarere Situation“, so Stadtsprecher Michael Meinders.

 Fest steht nach Lage der Dinge: Bei einem Termin in der Woche würde eine Feier in der Dimension des Vorjahres mit über 400.000 Fans sehr unwahrscheinlich. Denn dafür kommt nach mehrfachen Aussagen der Verwaltung nur die Fläche an der B1 in Betracht. Schwer denkbar, dass die Verkehrsader an einem normalen Werktag für einen ganzen Tag gesperrt werden kann. „Wir haben andere Varianten im Kopf“, sagte Michael Meinders. Anders als 2011 fällt im Termin-Domino rund um den BVB ein Stein nach dem anderen. Darum scheiden alle weiteren möglichen Feier-(Sonn)tage im Mai aus:  

  • 6. Mai: Selbst wenn der BVB am 5. Mai die Meisterschale holt, wird es keine Feier geben. „Das ist der erste Tag der Vorbereitung auf das Pokalfinale“, sagt Josef Schneck.
  • 13. Mai: Der Sonntag nach dem Finale ist geblockt. Seit Kurzem nicht nur durch die Messe „Hund und Heimtier“. Sondern auch durch die Neuwahl des NRW-Landtags. Hier habe die Stadt deutlich gemacht, dass dies nicht zu stemmen sei, teilte Josef Schneck mit. Vonseiten des BVB wird es kein „Public Viewing“ des Pokal-Endspiels geben. Die Stadt äußerte sich zu solchen Plänen noch nicht. Das Finale 2008 sahen Tausende auf dem Friedensplatz, rund 50.000 Dortmunder waren vor vier Jahren in Berlin.
  • 17. Mai (Christi Himmelfahrt) oder 20. Mai: „So knackig wie möglich“, wünscht sich der BVB die Planung nach dem Pokal-Endspiel. Deshalb liegt der Feiertag am Donnerstag (17. Mai) schon zu weit weg vom Geschehen. Am Sonntag darauf sind die BVB-Spieler bereits im Urlaub oder in der EM-Vorbereitung.

Die Halbfinal-Nacht von Fürth war hitzig und hatte auch negative Seiten. Dennoch hat sie der Euphorie einen tüchtigen Anschub gegeben.  Die Fanshops meldeten am Mittwoch massive Anfrage. Vor allem nach den Final-T-Shirts („Bundeshauptstadt wird zu Fußballhauptstadt“), die aber erst ab 26. März verfügbar sind. 

Lesen Sie jetzt