Skurrile Aktion: BVB unterstützt finanziell angeschlagene Cottbuser

Testspiel im September

Der BVB greift dem finanziell angeschlagenen Regionalligisten Energie Cottbus unter die Arme und gastiert im September im Stadion der Freundschaft. Hintergrund ist eine skurrile FCE-Aktion.

Dortmund

, 14.06.2019, 22:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Skurrile Aktion: BVB unterstützt finanziell angeschlagene Cottbuser

Der BVB ist im September zu Gast beim Regionalligisten Energie Cottbus. © imago

Während der ersten Länderspielpause der Saison 19/20 - die Abstellungsperiode läuft vom 4. bis 10. September - wird der BVB ein Testspiel beim künftigen Regionalligisten Energie Cottbus austragen.

Spiel gegen die „fußballerische Bedeutungslosigkeit“

Die Dortmunder reagieren damit auf eine skurrile Aktion der Brandenburger: Seit Ende Mai verkaufen die nach dem Drittliga-Abstieg finanziell angeschlagenen Cottbuser Tickets für eine nicht reale Begegnung im Stadion der Freundschaft. „Trotz der weitreichend zugesicherten Unterstützung unserer langjährigen und treuen Sponsoren ist die finanzielle Situation des FC Energie äußerst schwierig!“ hieß es in der zugehörigen Pressmitteilung. Für die Zukunft des Vereins benötige man „jeden Euro“.

Für das Heimspiel gegen die „fußballerische Bedeutungslosigkeit“ stehen 22.538 Tickets zur Verfügung. Datiert sind die Karten auf den 54. Vereinsgeburtstag am 31. Januar 2020. Zum Preis von jeweils 19,66 Euro.

BVB-Verantwortliche melden sich beim FCE

Die Verantwortlichen des BVB hätten von der FCE-Aktion gehört und sich anschließend beim FC Energie gemeldet, um dem Klub „unter die Arme zu greifen“, erklärte Präsident Werner Fahle auf der Mitgliederversammlung am Freitagabend. Die Einnahmen gehen vollständig an den FC Energie.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt