Thomas Tuchel: "Unterm Strich fehlte die Tagesform"

Das BVB-Interview

Zum ersten Mal seit seinem Dienstantritt in Dortmund ist der BVB in der Bundesliga unter Thomas Tuchel ohne eigenes Tor geblieben - immerhin aber kassierten die Schwarzgelben beim Gastspiel in Berlin auch keins. "Das 0:0 ist okay", bemerkte der 42-Jährige nach der Nullnummer, bevor er über José Mourinho und Shinji Kagawa sprach.

BERLIN

, 06.02.2016, 21:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Thomas Tuchel, wie lautet Ihr Fazit des Spiels? Es hat eine ganze Weile gedauert, bis wir uns an das Spiel und die Gegebenheiten angepasst haben. Es soll keine Entschuldigung sein, aber der Platz war in einem extrem bescheidenen Zustand. Das macht das Fußballspielen nicht leicht. Es macht so auch keinen Spaß. Wir haben Zeit gebraucht, um uns der Härte und der Aggressivität der Herthaner zu erwehren. Sie haben eng und leidenschaftlich verteidigt. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte ist es uns besser gelungen. In der zweiten Hälfte haben wir dann dominiert.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bundesliga, 20. Spieltag: Hertha BSC - BVB 0:0

Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Hertha BSC und Borussia Dortmund.
06.02.2016
/
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: DeFodi
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Bilder der Partie Berlin gegen Dortmund.© Foto: dpa
Schlagworte Borussia Dortmund,

Woran lag das? Wir haben uns besser und freier gefühlt, haben uns besser an die Situation angepasst. Wir hatten auch ein paar sehr gefährliche Aktionen, aber unter dem Strich fehlte uns die Tagesform, sowohl als Team als auch individuell, um das Spiel für uns zu entscheiden. Deshalb ist das 0:0 okay.

Sie haben Pierre-Emerick Aubameyang vorzeitig ausgewechselt. Das ist ungewöhnlich. Ich wechsele ihn ungern aus, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass es noch sein Tag werden könnte. Sonst kann man auch schon mal darauf warten, bis er die entscheidende Situation bringt. Wir haben es aber nicht geschafft, ihn in diese Situationen zu bringen. Deshalb hat ihm insgesamt die Bindung gefehlt.

Warum stand Shinji Kagawa nicht im Kader? Ich kann nur 16 Feldspieler nominieren. Es lag keine Verletzung vor.

Wussten Sie vor dem Spiel, dass José Mourinho neben Ihrem Boss Hans-Joachim Watzke auf der Tribüne sitzen würde? Ich wusste es nicht. Und es ist auch überhaupt nicht okay. (lacht) Die Wahrheit ist: Ich wusste es, und es ist natürlich völlig okay. Wenn er mich allerdings nächste Woche ablöst, ist es nicht mehr okay.

Lesen Sie jetzt