Topspiel: Bayern-Coach Flick macht eine besondere BVB-Qualität Sorgen

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund empfängt den FC Bayern München. FCB-Coach Hansi Flick weiß, dass das Spiel kein Selbstläufer wird. Er verweist auf eine besondere Qualität des BVB.

Dortmund

, 06.11.2020, 14:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bayern-Trainer Hansi Flick erwartet ein schweres Spiel in Dortmund.

Bayern-Trainer Hansi Flick erwartet ein schweres Spiel in Dortmund. © picture alliance/dpa

„Nicht nur ganz Deutschland schaut zu, sondern auch die ganze Welt“, sagte Hansi Flick am Freitag auf der Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Gastspiel des Rekordmeisters in Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr/live im TV). Aber er sagte es nicht nur, sondern er betonte es förmlich. Und schob nochmal nach, dass man alleine deswegen „besonders motiviert“ sei. Wer also im Umfeld von Borussia Dortmund darauf spekuliert hatte, dass der Rekordmeister nach den Erfolgen der vergangenen Saison ein wenig satt sein könnte, dem nahm Flick diese Hoffnung.

Bayern München zu Gast beim BVB: „Gegen Dortmund dürfen wir nur wenige Fehler machen“

Noch dazu tat er das mit einer Überzeugung und Selbstverständlichkeit, die jedem Borussen zu denken geben muss. Der Bayern-Trainer strahlte das bekannte Gefühl der eigenen Stärke aus, das man als Gegner gleichermaßen bewundert und verdammt. Zweifel scheinen keine vorhanden zu sein, obwohl die Münchener zuletzt etwas schwächelten. Selbst wenn die nackten Ergebnisse das nicht suggerieren, ist ein leichter Leistungsabfall zu erkennen. Defensiv läuft es nicht mehr ganz so rund.

Jetzt lesen

„Gegen Dortmund dürfen wir nur wenige Fehler machen“, merkte Flick an und verwies auf die hohe Geschwindigkeit im BVB-Kader. „Sie haben enorme Qualitäten beim Umschaltspiel. Sie haben gute Läufe in die Tiefe. Nicht nur Haaland, da sind andere Spieler auch dabei. Da gilt es, gut zu stehen und solche Situationen nicht zuzulassen.“ Seine Mannschaft müsse daher bei 100 Prozent sein, wenn sie das Spiel gewinnen wolle.

FC Bayern München beim BVB: „Wenn man gegen Dortmund spielt, möchte man immer gewinnen“

Beim Versuch die Machtverhältnisse im deutschen Fußball zu untermauern muss der FC Bayern München im Topspiel gegen den BVB auf Niklas Süle verzichten. Der Nationalspieler wurde zuletzt „falsch positiv“ auf das Corona-Virus getestet. Dafür steht ihm Leon Goretzka wieder zur Verfügung. Der stand in den vergangenen Wochen und Monaten sinnbildlich für die „neuen“ Bayern und die Gier, immer wieder dann zur Höchstleistung aufzulaufen, wenn es nötig war. Nur in Hoffenheim (1:4) gelang das den Münchnern nicht, aber irgendwie ging die klare Pleite fast unter, zumal es sonst nur Siege gab. „Aber wenn man gegen Dortmund spielt, möchte man immer gewinnen“, ließ Flick verlauten. Denn nicht nur ganz Deutschland schaut zu, sondern die ganze Welt.

Sie wollen keine News vom BVB verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen. Außerdem neu: Das schwarzgelbe BVB-Abo für 0,99 Euro im ersten Monat. Jetzt das Angebot sichern!
Lesen Sie jetzt