Tor gegen Frankfurt löst den Knoten - BVB-Gespräche mit Piszczek laufen

Borussia Dortmund

Lukasz Piszczek bringt den BVB mit seinem Treffer gegen Frankfurt auf die Siegerstraße. Im Hintergrund laufen die Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerung.

Dortmund

, 16.02.2020, 17:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schuss ins Glück: Lukasz Piszczek (l.) erzielt den Führungstreffer gegen Frankfurt.

Schuss ins Glück: Lukasz Piszczek (l.) erzielt den Führungstreffer gegen Frankfurt. © imago / Sportfoto Rudel

Vor fast acht Jahren hatte Lukasz Piszczek schon einmal einen Treffer mit dem liken Fuß erzielt. Damals kurioserweise auch gegen Eintracht Frankfurt. Sein Treffer zum 1:0 gegen die Hessen löste am Freitag den Knoten für die Borussia, die sich gegen die kompakte Defensive eine halbe Stunde lang schwer getan hatte. Bis Piszczek traf. „Da hat er noch einmal richtig einen rausgehauen“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Sonntag.

Piszczek erzielt gegen Frankfurt seinen 19. Bundesliga-Treffer

Piszczek zu bringen für den zuletzt wankelmütigen Manuel Akanji, das war durchaus eine überraschende Variante von Trainer Lucien Favre. Der 34-jährige Routinier erfüllte nicht nur seine defensive Aufgabe sehr ordentlich. Er krönte seine insgesamt gute Leistung auch noch mit seinem erst 19. Treffer in der Fußball-Bundesliga. „Wir wussten, dass wir liefern mussten nach den negativen Ergebnissen gegen Bremen und Leverkusen“, meinte er nach der Partie. „Das war die richtige Reaktion. Wir waren konzentriert und engagiert.“

Und Piszczek wirkte fit und motiviert. Gern würde er seine Karriere noch ein weiteres Jahr fortsetzen, die Gespräche darüber laufen, bestätigte Zorc auf Anfrage dieser Redaktion. Mit einer Entscheidung haben beide Parteien keine große Eile, sie werde „zu gegebener Zeit“ fallen, so Zorc.

Der BVB will sich alle Optionen offen halten

Hintergrund: Der BVB will sich alle Optionen offen halten, noch ist unklar, ob Achraf Hakimi gehalten werden kann, noch ist offen, wie sich die Defensive insgesamt nach dieser Spielzeit verändert. Dass der intern hoch geschätzte Piszczek bis zu einer Entscheidung weiter Eigenwerbung betreibt, dagegen hätte niemand etwas.

Am Dienstag trifft Borussia Dortmund im Achtelfinale der Champions League auf Paris Saint-Germain (Anpfiff: 21 Uhr). Alles Infos rund um das Spiel BVB gegen PSG gibt‘s in unserem News-Ticker.

Lesen Sie jetzt