Mit Brille! BVB-Torjäger Erling Haaland nach der Rückkehr aus Istanbul am Dortmund Airport. © Groeger
Champions League

Viele Bilder: Der BVB ist zurück in Dortmund – Rose will „durchziehen“

Borussia Dortmund kehrt mit drei wichtigen Punkten im Gepäck aus Istanbul zurück. Beim BVB steigt das Selbstvertrauen nach dem dritten Sieg in engen Spielen am Stück. Hier gibt es die Bilder der Rückkehr.

Schwere Beine, kurze Nacht, aber zufriedene Gesichter: Mit drei wichtigen Punkten im Gepäck ist der schwarzgelbe Tross am Donnerstagmittag nach Dortmund zurückgekehrt. Der sportlich erfolgreiche Auftakt in der Champions League hat dem BVB „noch mehr Selbstvertrauen“ eingebracht, wie Torhüter Gregor Kobel erklärte. Für das 2:1 bei Besiktas mussten die Borussen sich „richtig reinhauen“ (Trainer Marco Rose).

BVB-Torjäger Erling Haaland ist „ordentlich müde“

„Es war ein hartes Spiel“, gestand der sonst unkaputtbar auftretende Erling Haaland und ergänzte: „Ich bin ordentlich müde.“ Ein intensives Spiel, ein schwer bespielbarer Platz, die unrunde Vorbereitung – und trotzdem hat der BVB auch am Bosporus eine Qualität gezeigt, die mehr ist als eine Momentaufnahme: Siegeswillen.

Fotostrecke

Dortmund Airport: Die BVB-Rückkehr aus Istanbul

Wie schon gegen Hoffenheim und Leverkusen gelang es den Borussen auch in Istanbul, eine enge, umkämpfte Partie für sich zu entscheiden. Die spannende Mischung im (Rumpf-)Kader mit Gier, Routine und Können hat Trainer Rose mit Appetit auf mehr befruchtet. Mit erstaunlicher Widerstandsfähigkeit stemmte sich der BVB gegen Istanbuls erste Angriffswellen, bekam die Partie in den Griff und ging als verdienter Sieger vom Platz. Der Coach hatte mit seiner Mannschaft, auch dank der zwischenzeitlichen Umstellung von der Raute auf ein 4-2-3-1, „eine echt schwierige Aufgabe gemeistert.“

Bei BVB-Abwehrchef Hummels ist der Akku nach 70 Minuten leer

Lob gab es auch von seinem Vorgesetzten. „Wir haben es versäumt, das dritte Tor zu machen, sonst hätten wir früher Ruhe gehabt“, betonte Michael Zorc. Der Sportdirektor nannte fünf hundertpronzentige Torchancen in Hälfte zwei, bei denen der Ball nicht im Netz landete. „Aber insgesamt sind wir mit dem ersten Sieg im ersten Spiel sehr zufrieden.“

Vielspieler Haaland schleppte sich erschöpft vom Platz, Rückkehrer Mats Hummels zeigte nach 70 Minuten an, dass seine Akkus leer waren. „Mats war platt“, berichtete Lizenzspieler-Chef Sebastian Kehl, eine neuerliche Verletzung liege nicht vor.

BVB-Trainer Marco Rose will „die Woche durchziehen“

Ruhe und Regeneration sind also angesagt bis zum Sonntag. Dann trifft der BVB um 17.30 Uhr auf Union Berlin, einen Gegner, mit dem man sich zuletzt immer schwertat. Rose will für Frische sorgen und die kurze Siegesserie verlängern. „Es wäre gut, wichtig und konsequent von uns, wenn wir die Woche durchziehen und uns in allen Wettbewerben in eine gute Position bringen.“

Ihre Autoren
BVB-Redaktion
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Avatar
BVB-Redaktion
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Florian Groeger

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.