Borussia Dortmund

Volle Stadien trotz Corona? BVB-Boss Watzke warnt vor Panikmache

Hans-Joachim Watzke findet bei der Diskussion um eine Zuschauer-Rückkehr in die Stadien zur neuen Saison klare Worte. Der BVB-Geschäftsführer hätte gern ein volles Stadion – und warnt.
© BVB

Die Meldungen von einer großen Gruppe an infizierten schottischen Fußball-Fans bei der Fußball-Europameisterschaft hat Hans-Joachim Watzke natürlich auch mitbekommen. Satte 2000 sollen sich angesteckt haben, eine Hiobsbotschaft für die strikten Befürworter einer Zuschauerrückkehr in die Stadien und Wasser auf die Mühlen der Skeptiker. BVB-Geschäftsführer Watzke hat sich seit langem für eine verantwortungsvolle Regelung mit Zuschauern schon zu Beginn der kommenden Saison ausgesprochen – und wo er schon einmal auf dem Podium im Presseraum des Signal Iduna Park bei der offiziellen Vorstellung des neuen Cheftrainers Marco Rose saß, bot es sich an, den BVB-Boss nach seiner aktuellen Sicht der Dinge zu befragen. Watzke reagierte mit deutlichen Worten, die nicht jedem Virologen gefallen dürften.

Volles Stadion trotz Corona: BVB befindet sich im Austausch mit den Behörden

Zunächst klang es nach einer Standardantwort. Man sei im engen Austausch mit den Behörden und dem zuständigen Dortmunder Gesundheitsamt und es gebe ja klare Vorgaben der zuständigen NRW-Landesregierung. „Diese sieht vor, dass wir nach aktuellem Stand ein Drittel der Plätze füllen dürften.“ Das wären im Signal Iduna Park also knapp 27.000 Zuschauer.

So weit, so bekannt. Doch dann redete sich der BVB-Boss einiges von der Seele. Er warne vor der „permanenten Panik, bei einer Inzidenz von fünf wieder so zu tun, als wenn die Welt unterginge. Genau so, wie wir vor acht Monaten so getan haben, als gebe es keine freien Intensivbetten mehr.“ Watzke zäumte die Diskussion um eine Rückkehr der Fans von der anderen Seite auf: „Was ist, wenn die ersten vollständig Geimpften klagen, weil sie nicht ins Stadion dürfen?“, fragte er. „Darum macht sich niemand Gedanken. Warum sollte ein Stadion nicht voll sein, nur mit Geimpften? Wo ist da das Problem?“

BVB-Boss Watzke: Man muss mit dem Virus leben

Covid werde in den kommenden Jahren weiter ein Thema sein, „oder glaubt jemand, das Virus verschwindet einfach?“ Man müsse lernen, mit dem Virus zu leben, so Watzke. „Wenn wir das nicht zulassen, müssen wir sagen: ‚Okay, wir ergeben uns, COVID-19!‘ Dann werden wir nie mehr unser altes Leben zurückkriegen.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.