Vollgas oder Vollbremsung? Für den BVB steht gegen Fortuna Düsseldorf viel auf dem Spiel

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund geht mit dem Spiel gegen Düsseldorf in die letzte intensive Phase“in diesem Fußballjahr. Es warten fünf Partien in 13 Tagen - und die Chance, vieles geradezurücken.

Dortmund

, 06.12.2019, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Paco Alcacer kehrt nach überstandenen Knieproblemen zurück in den BVB-Kader.

Paco Alcacer kehrt nach überstandenen Knieproblemen zurück in den BVB-Kader. © picture alliance/dpa

Pünktlich zu Nikolaus verschickte Borussia Dortmund am Freitagmorgen ein kleines Bewegtbild-Bonbon. Über WhatsApp, den digitalen Nikolausstiefel dieser Tage, gab‘s freundliche Grüße aus dem BVB-Trainerteam an die Journalisten, die über die Borussia berichten.

Das kurze Video war nicht frei von einer gesunden Portion Selbstironie. „Ho, ho, ho“, sagte der eine Co-Trainer Edin Terzic, „so, so, so“, sagte der andere Co-Trainer Manfred Stefes in Anspielung auf Lucien Favres manchmal ungewollt komische Ausführungen auf Pressekonferenzen oder in Interviews - und zum Schluss kam Favre selbst, lachte und sprach: „Das meint alles. Frohen Nikolaus!“

Michael Zorc: „Natürlich ist die Stimmung seit Berlin gelöster“

Die netten Grüße aus Favres Trainerbüro waren nur ein weiterer Beleg dafür, dass der 2:1 Sieg in Berlin am vergangenen Samstag die Laune im schwarzgelben Lager deutlich aufgehellt hat. „Natürlich ist die Stimmung seit Berlin gelöster“, sagte Michael Zorc im Gespräch mit dieser Redaktion.

Vor allem die Art und Weise sei wichtig gewesen, wie der BVB diese drei Punkte erst erspielt und später erkämpft habe, meint der Sportdirektor, um dann den Blick auf das Heimspiel gegen den Tabellen-15. Fortuna Düsseldorf am Samstagnachmittag (15.30 Uhr, live auf Sky) zu richten: „Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie auch die Grundtugenden des Fußballs beherrscht. Das müssen wir auch gegen Düsseldorf genau so auf den Platz bringen.“

Intensive Phase mit fünf BVB-Spielen in 13 Tagen

Es dürfte die Grundvoraussetzung dafür sein, dass die Stimmung bei Borussia Dortmund auch am späten Samstagnachmittag noch gut und gelöst ist. Bis zur Winterpause warten noch fünf Spiele in 13 Tagen auf den BVB, vier in der Liga, eins in der Champions League. „Das wird noch einmal eine ganz intensive Phase für uns“, sagt Zorc.

Eine Phase, in der viel auf dem Spiel steht für Schwarzgelb und auch für Favre. Eine Phase, die aber auch die Chance beherbergt, vieles geradezurücken in einer Hinrunde, die gewiss nicht so verlief, wie es sich die Verantwortlichen bei Borussia Dortmund vor der Spielzeit erhofft und erwartet hatten.

Schwung soll den BVB bis zur Winterpause begleiten

Der BVB liegt fünf Punkte hinter Tabellenführer Borussia Mönchengladbach und einen hinter Meister Bayern München. Verloren ist noch gar nichts - und der Erfolg in Berlin hat neuen Schwung gebracht, der die Borussia bis in die Winterpause begleiten soll. Alles andere als ein Sieg gegen die Fortuna aus Düsseldorf käme da einer Vollbremsung gleich - und das meint vor diesem Spiel eigentlich alles.

So könnte der BVB spielen: Bürki - Akanji, Weigl, Zagadou - Hakimi, Brandt, Witsel, Guerreiro - Sancho, Reus - Hazard
Lesen Sie jetzt