Vorzeitige Trennung: Ex-BVB-Trainer Michael Skibbe schon wieder auf Jobsuche

Borussia Dortmund

Michael Skibbe hat nach seinem Rauswurf beim BVB einen neuen Posten in der ersten arabischen Liga bei Al-Ain gefunden. Doch auch dort hat er keinen Erfolg – und wird vorzeitig entlassen.

Dortmund

, 23.10.2020, 09:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ex-BVB-Trainer Michael Skibbe ist erneut auf Jobsuche.

Ex-BVB-Trainer Michael Skibbe ist erneut auf Jobsuche. © picture alliance/dpa

Update vom 29. Januar 2021, 13.28 Uhr: Der ehemalige BVB-Trainer Michael Skibbe ist nach seinem Rauswurf bei Borussia Dortmund im Mai 2020 schon wieder ohne Anstellung. Sein Engagement beim arabischen Erstligisten Al-Ain endete vorzeitig – dabei hatte er es erst im Herbst vergangenen Jahres (siehe Erstmeldung vom 23. Oktober 2020 unten) begonnen. Wie es für Skibbe nun weitergeht, ist noch unbekannt.

„Negative Ergebnisse“: Al-Ain trennt sich von Ex-BVB-Trainer Michael Skibbe

Der Al-Ain-Club begründete die Trennung von Ex-BVB-Trainer Michael Skibbe mit den schlechten Ergebnissen, die der Verein unter seiner Leitung zuletzt verbuchte. „Der Vorstand des Al-Ain-Clubs unter der Leitung von Herrn Mazen Bin Raddad beschloss, den deutschen Trainer Michael Skibbe vom Training der ersten Fußballmannschaft zu entlassen und ihm für das zu danken, was er in der letzten Phase getan hatte“, teilte der Verein in einer Pressemitteilung mit und weiter: „Der Verwaltungsrat stellt klar, dass die Entlassungsentscheidung auf die negativen Ergebnisse zurückzuführen ist, die das Team kürzlich erzielt hat.“

Jetzt lesen

Nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie steht Al-Ain auf dem letzten Platz und ist akut abstiegsbedroht. Der Abstand auf den rettenden 13. Platz beträgt mittlerweile sechs Punkte.

Der ehemalige BVB-Trainer Michael Skibbe hat einen neuen Job in Al Bahah.

Der ehemalige BVB-Trainer Michael Skibbe hat einen neuen Job in Al Bahah. © Guido Kirchner

Ex-BVB-Coach Michael Skibbe hat einen neuen Job – ganz weit weg

Erstmeldung vom 23. Oktober 2020, 9.42 Uhr: Michael Skibbe war bis Ende Mai 2020 noch Trainer bei Borussia Dortmund. Jetzt hat er ein neues Engagement gefunden – im über 6.000 Kilometer entfernten Al Bahah. Der ehemalige BVB-Coach tritt beim arabischen Erstligisten Al-Ain seine erste Stelle außerhalb Europas an.

Ex-BVB-Coach Skibbe wechselt zu Al-Ain

Bereits am 12. Oktober hat Al-Ain die Verpflichtung von Michael Skibbe bekanntgegeben – weitgehend unbemerkt hat der deutsche Trainer seine Arbeit aufgenommen. Nach seinem Rauswurf beim BVB war es ohnehin ruhig geworden um den 55-Jährigen.

Nach Informationen der Ruhr Nachrichten war Skibbe für Borussia Dortmund aus zwei Gründen seinerzeit nicht mehr haltbar. Der Verein war einerseits mit seiner Leistung als Trainer im sportlichen Bereich unzufrieden. Hinzu kam ein Gerichtsprozess, über den Skibbe den BVB im Unklaren ließ. Das führte letztendlich zum kompletten Zerwürfnis und ließ das BVB-Projekt krachend scheitern.

Ex-BVB-Coach Skibbe entfernt sich noch weiter von der großen Fußballbühne

Jetzt also hat Skibbe einen neuen Job in Saudi-Arabien gefunden. Mit wirklich großen Namen wird er beim Aufsteiger Al-Ain allerdings nicht arbeiten können. Immerhin konnte der Verein den Innenverteidiger Bastos von Lazio, dem Gegner des BVB in der Champions League, verpflichten. Nach verschiedenen Funktionen beim DFB, Trainerposten bei Bayer 04 Leverkusen, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC sowie diversen Anstellungen in der Türkei und zuletzt als Trainer in der BVB-Jugend hat sich Michael Skibbe nun von der ganz großen Fußballbühne noch weiter entfernt.

Sie wollen keine News vom BVB verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen. Außerdem neu: Das schwarzgelbe BVB-Abo für 0,99 Euro im ersten Monat. Jetzt das Angebot sichern!
Lesen Sie jetzt