Günna: Wir müssen retten, was zu retten ist

Klartext schwarzgelb

„Schalke schießt den BVB verdient aus der Turnhalle. Mit Leidenschaft - das Gegenteil von Borussia Dortmund.“ Die Nachwirkungen des bitteren 0:2 sind bei Günna noch immer spürbar. Jetzt geht es gegen Leverkusen. „Retten, was zu retten ist“, lautet das Motto beim „Klartext schwarzgelb“ zum 31. Spiteltag.

DORTMUND

, 20.04.2018, 14:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Günna: Wir müssen retten, was zu retten ist

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt