Antonios Papadopoulos klatscht in die Hände.
Die Bundesliga als großes Ziel: Antonios Papadopoulos würde liebend gerne an der Seite seines besten Freundes Nico Schlotterbeck für den BVB spielen. © Thomas Bielefeld
Borussia Dortmund

Wechseln oder bleiben? So plant der BVB mit Antonios Papadopoulos

In der Vorbereitung gehörte Antonios Papadopoulos zum Profi-Kader von Borussia Dortmund. Der 22-Jährige wird aber auch von anderen Klubs umworben. So plant der BVB mit dem Innenverteidiger.

Das Ziel eines jeden kleinen Jungen, der Fußballer werden möchte, sei es, eines Tages einmal in der Bundesliga zu spielen, sagt Antonios Papadopoulos. Zweimal ist ihm das bereits gelungen – bei Kurzeinsätzen gegen Eintracht Frankfurt und den VfL Bochum. Sein bester Freund ist da schon einen Schritt weiter: Nico Schlotterbeck gilt als einer der vielversprechendsten Innenverteidiger in Deutschland. Seinen Transfer bewerten viele als echten Coup des BVB.

BVB-Spieler Papadopoulos und Schlotterbeck kennen sich seit Jahren

Der BVB will bis Mitte August eine Entscheidung treffen

BVB-Verteidiger Papadopoulos an der Schwelle zum Profibereich

BVB-Spieler Papadopoulos: In Halle nannten sie ihn „Terrier“

Über den Autor
Redakteur
Cedric Gebhardt, Jahrgang 1985, hat Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Uni Bochum studiert. Lebt aber lieber nach dem Motto: „Probieren geht über Studieren.“ Interessiert sich für Sport – und insbesondere die Menschen, die ihn betreiben. Liebt Wortspiele über alles und kann mit Worten definitiv besser jonglieren als mit dem Ball. Schickt deshalb gerne humorige Steilpässe in die Spitze.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.