Borussia Dortmund

Zenit gegen BVB: Moukoko nun auch Rekordspieler der Champions League

BVB-Sturmtalent Youssoufa Moukoko lässt weiterhin Rekorde purzeln. Seit Dienstagabend ist der 16-Jährige auch Rekordspieler der Champions League.
Jüngster Spieler der Champions-League-Geschichte: BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko (M.). © dpa

Moukoko wurde beim 2:1-Sieg in Sankt Petersburg in der 58. Minute für Julian Brandt eingewechselt und ist mit 16 Jahren und 18 Tagen nun Rekordspieler der Königsklasse – und wird es wohl auf unbestimmte Zeit bleiben. Der BVB-Stürmer folgt damit auf Celestine Babayaro, der am 23. November 1994 im Alter von 16 Jahren, zwei Monaten und 25 Tagen für den RSC Anderlecht gegen Steaua Bukarest (1:1) zum Einsatz gekommen war.

Für den Hinterkopf: Jüngster Torschütze in der Champions League ist Pedri vom FC Barcelona, der beim 5:1 gegen Ferencvaros Budapest vor vier Wochen 17 Jahre, zehn Monate und 25 Tage alt war. Auch dessen Mitspieler Ansu Fati trug sich bei der Partie in die Torschützenliste ein und ist knapp einen Monat älter als Pedri. Moukoko hat also noch ein wenig Zeit als jüngster Torschütze der Königsklasse.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.