„Zum Kotzen“: BVB-Fans sind trotz Auswärtssieg in Düsseldorf verärgert

Borussia Dortmund

Die Fans von Borussia Dortmund sind verärgert, obwohl der BVB auswärts bei Fortuna Düsseldorf gewonnen hat. Wieder sorgt die Handspiel-Regel für Verwirrung.

Dortmund

, 14.06.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Profi Raphael Guerreiro erzielte gegen Düsseldorf ein Tor, das nicht zählte.

BVB-Profi Raphael Guerreiro erzielte gegen Düsseldorf ein Tor, das nicht zählte. © picture alliance/dpa

Dank Erling Haaland hat der BVB am Samstag bei Fortuna Düsseldorf einen Last-Minute-Sieg eingefahren. Ohne den Norweger hätte es keinen Dreier gegeben für Borussia Dortmund - obwohl Raphael Guerreiro auch ein Tor erzielte. Das zählte aber nicht. Wegen eines angeblichen Handspiels. Die Fans regen sich auch einen Tag nach dem Auswärtssieg noch über diese Entscheidung auf.

Jetzt lesen

Ungefähr eine Stunde war in Düsseldorf gespielt, da netzte Raphael Guerreiro zur vermeintlichen 1:0-Führung ein. Niemand beschwerte sich. Der Treffer schien regelkonform. Dann meldete sich der Videoschiedsrichter aus Köln und gab den Hinweis, dass der Ball Guerreiro vor der Schuss an den Arm gesprungen sei. Das Tor zählte nicht.

Wir haben die Reaktionen der BVB zusammengefasst:

Kein Verständnis mehr dafür! „Also bei aller Liebe, aber da hab ich echt kein Verständnis mehr dafür. Die können sich das im Keller 1000 Mal anschauen und haben 20 Kamera-Einstellungen. Da noch Fehlentscheidungen zu pfeifen. Grenzt schon an Wahnsinn.“ (Igor Jovanovic, Facebook)

Jetzt lesen

VAR nur noch passiv! „Ich wäre dafür, dass der VAR nur noch passiv agiert und sich nur auf Anfrage des Trainers eine Situation anschaut. Jedes Team könnte so das Recht haben, zweimal pro Halbzeit den VAR einzusetzen. Dann müsste sich der Schiedsrichter selbst am Monitor die Situation anschauen und könnte sich, wenn er es für nötig hält, mit dem Videokeller in Köln besprechen.“ (Adrian Rodasik, Facebook)


Das war ein Witz! „Würde die Regel überall gleich angewandt, könnte man es akzeptieren. Aber gestern das war ein Witz. Ein VAR soll sich bei einer groben Fehlentscheidung melden, aber ich habe selbst nach 30 Mal Anschauen keine gesehen.“ (Stefan Strott, Facebook)


Die Regel versteht eh keiner! „Es ist einfach nur zum Kotzen. Es war die Schulter und nicht die Hand, aber die Regel versteht eh keiner.“ („Dortmunder Junge“, Twitter)

Ungerechtigkeit! „Wenn die Schulter von Guerreiro zur Hand gehört, der Ellbogen von Boateng aber nicht, dann muss man hier von Ungerechtigkeiten sprechen, die die Meisterschaft entscheiden.“ (Margarita Schüller, Twitter)

Lesen Sie jetzt