35 zu null Tore und ein Kuchen zum Geburtstag

Sportler aus Castrop-Rauxel

35 Tore werfen und selbst keines kassieren: Das ist im Handball schon ungewöhnlich, selbst im Jugendbereich. Den E-Jugendlichen der HSG Rauxel-Schwerin ist das aber gelungen. Neben dem Geburtstagskuchen das passende Geschenk für Trainer Karl Kulosa, der auch mit 83 Jahren noch den Nachwuchs coacht.

CASTROP-RAUXEL

16.03.2015, 16:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Karl Kulosa engagiert sich auch mit 83 Jahren noch in der Nachwuchsarbeit der HSG.

Karl Kulosa engagiert sich auch mit 83 Jahren noch in der Nachwuchsarbeit der HSG.

Karl Kulosa, Trainer der E-Jugendhandballer der HSG Rauxel-Schwerin, hatte am Wochenende doppelten Grund zum Feiern. Seine Schützlinge sicherten sich durch einen 35:0-Sieg über den VfL Hüls die Teilnahme an der Kreisendrunde. Anschließend überreichten sie Kulosa anlässlich dessen 83. Geburtstags einen großen Kuchen.

Viktor Dick, Torhüter beim Handball-Landesligisten TuS Ickern, erwies sich am Sonntag im Spiel gegen den Tabellenführer TuS Bommern (19:22) als nahezu unüberwindbar bei Siebenmetern der Wittener. Mit ihren ersten vier Strafwürfen scheiterten die Wittener zwei Mal unmittelbar am Ickerner Schlussmann, zwei Mal reichte seine körperliche Präsenz aus, um Pfosten- und Lattentreffer zu erzwingen. Erst im fünften Anlauf brachte Bommern einen Siebenmeter in Dicks Gehäuse unter - es sollte das einzige Mal an diesem Abend bleiben.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

16.03.2015: Das Castrop-Rauxeler Sportwochenende in Bildern

Ein vorerst verpasster Aufstieg im Badminton, das Derby in der Fußball-Bezirksliga, fast eine Überraschung beim Handball - wir haben das ein oder andere Spiel Castrop-Rauxeler Amateursportler am Wochenende mit der Kamera begleitet - hier gibt es ein paar Eindrücke in Bildern.
15.03.2015
/
Auch wenn es gegen den Gladbecker FC für (v.l.) Jan Kempf, Jens Lipka, Stefanie York, Niklas Schäper, Nina Schrader, Stefan Eppmann nicht zum Sieg gereicht hat, sind die Chancen des TB Rauxel auf den Aufstieg immer noch sehr groß. Im letzten Saisonspiel gegen Wanne darf Rauxel sogar 3:5 verlieren - die individuell bessere Spielbilanz gegenüber Herne auf Rang zwei würde zum Aufstieg reichen.© Foto: Volker Engel
Die Bezirksliga-Badmintonspieler des TB Rauxel haben den ersten Matchball zum Landesliga-Aufstieg nicht verwandeln können. Am vorletzten Spieltag...© Foto: Volker Engel
...verlor der Spitzenreiter in heimischer Halle mit 3:5 gegen den Gladbecker FC 4 (3.). Niklas Schäper konnte sein Einzel zwar gewinnen (20:22, 21:9, 21:12), unterlag aber zuvor im Doppel mit Stefan Eppmann.© Foto: Volker Engel
Nina Schrader konnte ihr Einzel klar gewinnen (21:14, 21:12).© Foto: Volker Engel
Stefanie York musste sich im Mixed mit Jan Kempf dem Gegner geschlagen geben (11:21, 15:21).© Foto: Volker Engel
Im Derby der Fußball-Bezirksliga 9 sah schon alles nach einem 2:2 aus, bevor Arif Secen in der 90. Minute noch den 3:2-Siegtreffer für Frohlinde erzielte.© Foto: Volker Engel
Im Derby der Fußball-Bezirksliga 9 sah schon alles nach einem 2:2 aus, bevor Arif Secen in der 90. Minute noch den 3:2-Siegtreffer für Frohlinde erzielte.© Foto: Volker Engel
Im Derby der Fußball-Bezirksliga 9 sah schon alles nach einem 2:2 aus, bevor Arif Secen in der 90. Minute noch den 3:2-Siegtreffer für Frohlinde erzielte.© Foto: Volker Engel
Im Derby der Fußball-Bezirksliga 9 sah schon alles nach einem 2:2 aus, bevor Arif Secen in der 90. Minute noch den 3:2-Siegtreffer für Frohlinde erzielte.© Foto: Volker Engel
Im Derby der Fußball-Bezirksliga 9 sah schon alles nach einem 2:2 aus, bevor Arif Secen in der 90. Minute noch den 3:2-Siegtreffer für Frohlinde erzielte.© Foto: Volker Engel
Im Derby der Fußball-Bezirksliga 9 sah schon alles nach einem 2:2 aus, bevor Arif Secen in der 90. Minute noch den 3:2-Siegtreffer für Frohlinde erzielte.© Foto: Volker Engel
Im Derby der Fußball-Bezirksliga 9 sah schon alles nach einem 2:2 aus, bevor Arif Secen in der 90. Minute noch den 3:2-Siegtreffer für Frohlinde erzielte.© Foto: Volker Engel
Im Derby der Fußball-Bezirksliga 9 sah schon alles nach einem 2:2 aus, bevor Arif Secen in der 90. Minute noch den 3:2-Siegtreffer für Frohlinde erzielte.© Foto: Volker Engel
Im Derby der Fußball-Bezirksliga 9 sah schon alles nach einem 2:2 aus, bevor Arif Secen in der 90. Minute noch den 3:2-Siegtreffer für Frohlinde erzielte.© Foto: Volker Engel
Im Derby der Fußball-Bezirksliga 9 sah schon alles nach einem 2:2 aus, bevor Arif Secen in der 90. Minute noch den 3:2-Siegtreffer für Frohlinde erzielte.© Foto: Volker Engel
Im Derby der Fußball-Bezirksliga 9 sah schon alles nach einem 2:2 aus, bevor Arif Secen in der 90. Minute noch den 3:2-Siegtreffer für Frohlinde erzielte.© Foto: Volker Engel
Im Derby der Fußball-Bezirksliga 9 sah schon alles nach einem 2:2 aus, bevor Arif Secen in der 90. Minute noch den 3:2-Siegtreffer für Frohlinde erzielte.© Foto: Volker Engel
Wacker Obercastrop (weiß) schaffte gegen Westflalia Huckarde drei Tore, kassierte aber auch drei. Ein Punkt imerhin für Wacker beim 3:3.© Foto: Volker Engel
Wacker Obercastrop (weiß) schaffte gegen Westflalia Huckarde drei Tore, kassierte aber auch drei. Ein Punkt imerhin für Wacker beim 3:3.© Foto: Volker Engel
Wacker Obercastrop (weiß) schaffte gegen Westflalia Huckarde drei Tore, kassierte aber auch drei. Ein Punkt imerhin für Wacker beim 3:3.© Foto: Volker Engel
Wacker Obercastrop (weiß) schaffte gegen Westflalia Huckarde drei Tore, kassierte aber auch drei. Ein Punkt imerhin für Wacker beim 3:3.© Foto: Volker Engel
Wacker Obercastrop (weiß) schaffte gegen Westflalia Huckarde drei Tore, kassierte aber auch drei. Ein Punkt imerhin für Wacker beim 3:3.© Foto: Volker Engel
Wacker Obercastrop (weiß) schaffte gegen Westflalia Huckarde drei Tore, kassierte aber auch drei. Ein Punkt imerhin für Wacker beim 3:3.© Foto: Volker Engel
Wacker Obercastrop (weiß) schaffte gegen Westflalia Huckarde drei Tore, kassierte aber auch drei. Ein Punkt imerhin für Wacker beim 3:3.© Foto: Volker Engel
Beim 3:3 zwischen Obercastrop und Huckarde interessierte sich nicht jeder für das Geschehen auf dem Platz. Selber kicken, bringt ja auch den meisten Spaß.© Foto: Volker Engel
Zaungäste gab es auch in der Kreisliga B beim Spiel zwischen der SG Castrop II und DJK Falkenhorst II.© Foto: Volker Engel
Das Spiel selbst konnte die SG Castrop II (weiß) mit 4:2 für sich entscheiden.© Foto: Volker Engel
Das Spiel selbst konnte die SG Castrop II (weiß) mit 4:2 für sich entscheiden.© Foto: Volker Engel
Das Spiel selbst konnte die SG Castrop II (weiß) mit 4:2 für sich entscheiden.© Foto: Volker Engel
Das Spiel selbst konnte die SG Castrop II (weiß) mit 4:2 für sich entscheiden.© Foto: Volker Engel
Das Spiel selbst konnte die SG Castrop II (weiß) mit 4:2 für sich entscheiden.© Foto: Volker Engel
Das Spiel selbst konnte die SG Castrop II (weiß) mit 4:2 für sich entscheiden.© Foto: Volker Engel
Das Spiel selbst konnte die SG Castrop II (weiß) mit 4:2 für sich entscheiden.© Foto: Volker Engel
Das Spiel selbst konnte die SG Castrop II (weiß) mit 4:2 für sich entscheiden.© Foto: Volker Engel
Für die D-Junioren der Spvg Schwerin (Letzter) wird es nun wirklich eng in der U13-Nachwuchsrunde. Nach dem mit 0:2 verlorenen »Keller-Duell« bei der Spvg Erkenschwick (11.) vor Wochenfrist unterlagen die »Blau-Gelben« nun mit 0:4 dem SC Weitmar (10.). Spvg-Übungsleiter Timo Muth: »Einstellung und Kampfbereitschaft haben diesmal gestimmt.«© Foto: Volker Engel
Für die D-Junioren der Spvg Schwerin (Letzter) wird es nun wirklich eng in der U13-Nachwuchsrunde. Nach dem mit 0:2 verlorenen »Keller-Duell« bei der Spvg Erkenschwick (11.) vor Wochenfrist unterlagen die »Blau-Gelben« nun mit 0:4 dem SC Weitmar (10.). Spvg-Übungsleiter Timo Muth: »Einstellung und Kampfbereitschaft haben diesmal gestimmt.«© Foto: Volker Engel
Für die D-Junioren der Spvg Schwerin (Letzter) wird es nun wirklich eng in der U13-Nachwuchsrunde. Nach dem mit 0:2 verlorenen »Keller-Duell« bei der Spvg Erkenschwick (11.) vor Wochenfrist unterlagen die »Blau-Gelben« nun mit 0:4 dem SC Weitmar (10.). Spvg-Übungsleiter Timo Muth: »Einstellung und Kampfbereitschaft haben diesmal gestimmt.«© Foto: Volker Engel
Für die D-Junioren der Spvg Schwerin (Letzter) wird es nun wirklich eng in der U13-Nachwuchsrunde. Nach dem mit 0:2 verlorenen »Keller-Duell« bei der Spvg Erkenschwick (11.) vor Wochenfrist unterlagen die »Blau-Gelben« nun mit 0:4 dem SC Weitmar (10.). Spvg-Übungsleiter Timo Muth: »Einstellung und Kampfbereitschaft haben diesmal gestimmt.«© Foto: Volker Engel
Für die D-Junioren der Spvg Schwerin (Letzter) wird es nun wirklich eng in der U13-Nachwuchsrunde. Nach dem mit 0:2 verlorenen »Keller-Duell« bei der Spvg Erkenschwick (11.) vor Wochenfrist unterlagen die »Blau-Gelben« nun mit 0:4 dem SC Weitmar (10.). Spvg-Übungsleiter Timo Muth: »Einstellung und Kampfbereitschaft haben diesmal gestimmt.«© Foto: Volker Engel
Die A-Junioren-Fußballer des Kreisliga A-Spitzenreiters Spvg Schwerin haben eine der schwereren Saison-Prüfungen bestanden. Am Sonntag brachten sie am heimischen Grafweg dem Titelverteidiger FC Frohlinde (5.) durch ein 3:0 (1:0) die zweite Saisonniederlage bei. Marvin Wikczynski (29.), Tomo Deric (74.) und der eingewechselte Lukas Gutzeit (90.) netzten hier ein.© Foto: Volker Engel
Die A-Junioren-Fußballer des Kreisliga A-Spitzenreiters Spvg Schwerin haben eine der schwereren Saison-Prüfungen bestanden. Am Sonntag brachten sie am heimischen Grafweg dem Titelverteidiger FC Frohlinde (5.) durch ein 3:0 (1:0) die zweite Saisonniederlage bei. Marvin Wikczynski (29.), Tomo Deric (74.) und der eingewechselte Lukas Gutzeit (90.) netzten hier ein.© Foto: Volker Engel
Die A-Junioren-Fußballer des Kreisliga A-Spitzenreiters Spvg Schwerin haben eine der schwereren Saison-Prüfungen bestanden. Am Sonntag brachten sie am heimischen Grafweg dem Titelverteidiger FC Frohlinde (5.) durch ein 3:0 (1:0) die zweite Saisonniederlage bei. Marvin Wikczynski (29.), Tomo Deric (74.) und der eingewechselte Lukas Gutzeit (90.) netzten hier ein.© Foto: Volker Engel
Die A-Junioren-Fußballer des Kreisliga A-Spitzenreiters Spvg Schwerin haben eine der schwereren Saison-Prüfungen bestanden. Am Sonntag brachten sie am heimischen Grafweg dem Titelverteidiger FC Frohlinde (5.) durch ein 3:0 (1:0) die zweite Saisonniederlage bei. Marvin Wikczynski (29.), Tomo Deric (74.) und der eingewechselte Lukas Gutzeit (90.) netzten hier ein.© Foto: Volker Engel
Die A-Junioren-Fußballer des Kreisliga A-Spitzenreiters Spvg Schwerin haben eine der schwereren Saison-Prüfungen bestanden. Am Sonntag brachten sie am heimischen Grafweg dem Titelverteidiger FC Frohlinde (5.) durch ein 3:0 (1:0) die zweite Saisonniederlage bei. Marvin Wikczynski (29.), Tomo Deric (74.) und der eingewechselte Lukas Gutzeit (90.) netzten hier ein.© Foto: Volker Engel
Julian Kuczpiol (gelb) und der TuS Ickern haben gegen Bommern einen überraschenden Sieg verpasst. Der TuS musste sich am Ende mit...© Foto: Volker Engel
...19:22 geschlagen geben.© Foto: Volker Engel
Die Bank der Ickerner, (v.l.n.r) Co-Trainer Tristan Ziesmann (stehend), Vitus Esser, Maurice Zendrowski, Tristan Pensky, Julian Esser, Alexander Busche verfolgen das Spiel gegen Bommern.© Foto: Volker Engel
Kilian Esser war mit acht Toren erfolgreichster Ickerner Werfer.© Foto: Volker Engel
Die Korfballer des HKC Albatros haben die Regionalliga-Saison 2014/15 auf dem letzten Platz abgeschlossen. Im »Duell der Kellerkinder« zogen die Henrichenburger mit 10:12 (4:7) gegen den KC Grün-Weiß den Kürzeren.© Foto: Volker Engel
Die Korfballer des HKC Albatros haben die Regionalliga-Saison 2014/15 auf dem letzten Platz abgeschlossen. Im »Duell der Kellerkinder« zogen die Henrichenburger mit 10:12 (4:7) gegen den KC Grün-Weiß den Kürzeren.© Foto: Volker Engel
HKC (schwarz) - Grün-Weiß© Foto: Volker Engel
Schlagworte

Udo Drees, früherer Fußball-Trainer (VfR Rauxel, FC Frohlinde, Wacker Obercastrop) im Ruhestand, weilte unter den Zuschauern des Derbys zwischen dem FC Frohlinde und der Spvg Schwerin. Wie weitere seiner Zeitgenossen im Zuschauerrund schwelgte auch er in Erinnerungen alter Derby-Zeiten. Drees: „Als wir mit Rauxel gegen Schwerin gespielt haben, waren 1000 Zuschauer dabei, die Stimmung dementsprechend.“ Zahlen, die aufgrund der vielen weiteren Freizeitangebote heutzutage wohl nicht mehr zu erreichen sind.

Thorsten Stiller, Spielertrainer der Handballer des Castroper TV in der 4. Kreisklasse, konnte am Sonntag feststellen, dass er keine Langschläfer in seinem Kader hat. Für die Partie bei der HSG Vest Recklinghausen 3 (22:17) hatte der Coach trotz der frühen Anwurfzeit von 9.15 Uhr 14 Akteure an Bord. Den Treffpunkt hatte Stiller für 8 Uhr mit seinen Mannen ausgemacht. Zeit für ein gemeinsames Frühstück gab es keine trotz des benachbarten Schnellimbiss-Restaurants. 

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt