49-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel stirbt an Folgen des Coronavirus

Coronavirus

Ein 49-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde, ist gestorben. Damit steigt die Zahl der Todesfälle im Kreis Recklinghausen auf 40.

Castrop-Rauxel

, 21.07.2020, 12:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
1441 Menschen wurden im Kreis positiv auf den Coronavirus getestet. 40 starben bisher.

1441 Menschen wurden im Kreis positiv auf den Coronavirus getestet. 40 starben bisher. © picture alliance/dpa

Es gibt einen zweiten Corona-Todesfall in Castrop-Rauxel. Jetzt ist ein 49-jähriger Mann gestorben. Mehr Details gibt die Pressestelle des Kreises Recklinghausen nicht bekannt.

Damit steigt die Zahl der Menschen, die an den Folgen des Coronavirus gestorben sind, auf 40. Zuletzt hatte der Kreis Recklinghausen am 11. Juni einen Todesfall gemeldet, damals in Oer-Erkenschwick.

In Castrop-Rauxel war Anfang Mai das erste Todesopfer zu beklagen. Damals starb ein 51-jähriger Mann mit Vorerkrankungen. Das wurde am 5. Mai gemeldet, knapp zwei Monate, nachdem am 12. März der erste Corona-Infizierte in Castrop-Rauxel registriert wurde.

In Castrop-Rauxel sind aktuell drei Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Weitere Informationen zu dem 49-jährigen Castrop-Rauxeler und damit dem zweiten Corona-Todesfall gibt es vom Kreis Recklinghausen nicht. Auf Anfrage unserer Redaktion erklärt Kreissprecher Jochem Manz: „Wir machen über die Standardinformationen Geschlecht, Alter und Ort hinaus keine weiteren Angaben“, und verweist auf den Datenschutz.

Zurzeit gelten im Kreis Recklinghausen 1441 Menschen als positiv auf das Corona-Virus getestet. Als genesen gelten inzwischen 1373 der positiv getesteten Personen. In den letzten sieben Tagen hat es 17 Neuinfektionen gegeben. In Castrop-Rauxel sind aktuell noch drei Menschen infiziert.

Lesen Sie jetzt