Acht Stände bieten sommerliche Leckereien rund um den Reiterbrunnen

3. Naschmarkt

Der Naschmarkt soll jeden ersten Donnerstag im Monat an die Stände rund um den Reiterbrunnen locken. Er bietet nicht nur Außergewöhnliches auf die Gabel, sondern auch andere Öffnungszeiten.

Castrop

, 30.07.2019, 15:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Acht Stände bieten sommerliche Leckereien rund um den Reiterbrunnen

Die zweite Auflage des Naschmarkts lockte im Juli bei sommerlichen Temperaturen an die Stände rund um den Reiterbrunnen. © Victoria Maiwald

Schon zweimal, im Juni und Juli, gab es rund um den Reiterbrunnen das neue Markt-Format. Jetzt kommt der Naschmarkt wieder: mit sommerlichen Leckereien.

Die dritte Auflage ist am Donnerstag, 1. August, von 17 bis 22 Uhr. Acht verschiedene Stände bieten Wraps, Edelpilze, Fleisch-/Geflügelspieße, Surf and Gin, Nudeln im Parmesanlaib und Salate. Der Naschmarkt hat für Probierfreudige und Anhänger von gutem Essen kleine und große Leckerbissen.

Diesmal gibt es dazu Livemusik mit Country, Rock und Oldies von den Country Boys.

Im Herbst sind zwei weitere Termine fix

Auch für die nächsten Monate sind schon weitere Auflagen geplant: am 5. September und am 10. Oktober wird es wieder einen Naschmarkt geben.

Ins Leben gerufen wurde das Markt-Format von der Castroper Standortgemeinschaft Casconcept. Damit will Casconcept den Standort Altstadt beleben und die Menschen zusammenbringen, wie der Vorsitzende Matthias Zimmer zur Premiere im Juni sagte.

Nach den Beach Volley Days ist der Naschmarkt die nächste offenbar erfolgreiche Erfindung von Casconcept. Auch der Himmlische Advent, der Frühlingsmarkt und der Viktualienmarkt zählen zu den inzwischen als Dauerbrennern bekannten Events in der Altstadt.

Lesen Sie jetzt
Naschmarkt

Der erste Castroper Naschmarkt rund um den Reiterbrunnen und in gemütlicher Atmosphäre

Geräucherter Lachs, Nussbrot, Edelpilze und Chili-Käse-Krakauer. Was erst einmal nach Speisen klingt, die nicht wirklich zusammenpassen, wird am 6. Juni auf dem Marktplatz zusammengeführt. Von Patrick Radtke

Lesen Sie jetzt