Alkoholgelage schaden der heimischen Wirtschaft

Erin-Park

Scherben und Abfall überall. Wer über die Krickesteg-Brücke am Altstadtring kommt, für den ist der Erin-Park wenig einladend. Alkohol-Exzesse und Vandalismus von Jugendlichen sind in dem Gewerbepark ein echtes Problem. Jetzt schlägt auch die Wirtschaftsförderung der Stadt Alarm.

CASTROP-RAUXEL

von Von Peter Wulle

, 25.10.2011, 19:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wenig einladend wirkt dieses Bild des Erin-Parks. Jugendliche treffen sich hier, trinken Alkohol und lassen jede Menge Unrat zurück.

Wenig einladend wirkt dieses Bild des Erin-Parks. Jugendliche treffen sich hier, trinken Alkohol und lassen jede Menge Unrat zurück.

Von einem Alkoholverbot im Erin-Park hält man im Ordnungsamt gar nichts. „Es ist rechtlich nicht durchsetzbar“, sagt Michael Diehl. Eine juristische Prüfung habe ergeben, dass die Gefahrenlage nicht ausreiche um das Persönlichkeitsrecht einzuschränken. Im Ordnungsamt versichert Michael Diehl, dass man sich intensiv Gedanken über das richtige Vorgehen mache: „Wir haben ein bis zwei Ideen, die wir aber jetzt noch nicht öffentlich machen können.“

Lesen Sie jetzt