Corona zum Trotz

Alternative zum Nikolaus? Wunschbaum erfüllt Kindern kleine Weihnachtsträume

Die Kreativität der Castrop-Rauxeler scheint in der Vorweihnachtszeit ungebrochen. Um den Kindern trotz Corona kleine Wünsche erfüllen zu können, gibt es jetzt eine besondere Wichtelaktion.
So sah der Wunschbaum aus, bevor er vollständig geschmückt wurde. © Privat

Er ist grün, liebevoll von Kindern aus Schweriner Kindergärten geschmückt und trägt Wichtel: der Wunschbaum des Stadtteilvereins „Wir auf Schwerin“. Der Weihnachtsbaum steht seit Dienstag (1.12.) unweit des Kassenbereichs bei Edeka Richter an der Dortmunder Straße auf Schwerin.

Die 40 Wichtel sind zum Pflücken bestimmt. Und dazu, Kindern einen kleinen Weihnachtswunsch zu erfüllen. So ganz wollte der Stadtteilverein angesichts der Corona-Krise nicht auf eine Weihnachtsaktion verzichten, nachdem schon der traditionelle Adventsmarkt auf dem Neuroder Platz und das kleine Hüttendorf bei Richter wegen der Pandemie und des Teil-Lockdowns abgesagt werden mussten.

Teilnahme bis zum 15. Dezember

Wie funktioniert der Wunschbaum, bei dem die Initiatorinnen und Initiatoren aus dem Stadtteilverein auf Unterstützung durch Sponsoren hoffen? Kinder können einen Wichtel pflücken und mit Hilfe ihrer Eltern auf einen Zettel einen Geschenkwunsch im Wert von 15 Euro schreiben. Den Zettel können sie anschließend in die Wunschbox werfen, die neben dem Tannenbaum steht.

Bis zum 15. Dezember können die Wichtel abgenommen werden. Im Spenden-Boot sitzen bislang der Stadtteilverein selbst, die SPD und die CDU. „Wir hoffen, dass sich noch andere Sponsoren finden lassen und die Aktion unterstützen“, sagt Jürgen Wischnewski, der Vorsitzende von „Wir auf Schwerin“.

Und auch eine zweite vorweihnachtliche Aktion steht auf dem Kalender. Ein Tannenbaum-Verkauf auf dem Neuroder Platz. Der findet statt am Samstag, 5. Dezember, von 10 bis 17 Uhr. Veranstaltet wird dieser vom Bezirksverband der Kleingärtner und der Karnevalsgesellschaft Rote Funken.

„Mit kleinen Dingen Größe zeigen“

Neben Tannenbäumen gibt es auch einen „Narrenschluck“ und Weihnachtsprosecco – allerdings wegen Corona nur zur Mitnahme bestimmt. Der Erlös der Aktion geht an das Frauenhaus (für Nikolaustüten für Kinder), dient der Förderung öffentlicher Spielplätze in Kleingartenanlagen und der Jugendarbeit der KG Rote Funken.

Und bei jedem verkauften Tannenbaum gibt es einen Schoko-Nikolaus des Stadtteilvereins dazu. „Wir wollen auch mit kleinen Dingen Größe zeigen und hoffen, ein bisschen zum Gemeinschaftsgefühl auf Schwerin beizutragen“, sagt Jürgen Wischnewski.

Wer die Wichtel-Aktion unterstützen möchte, kann sich an Yasemin Breilmann wenden. Die Mitorganisatorin ist per Mail an yasemin.breilmann@gmail.com oder telefonisch unter (0176) 23283195 zu erreichen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt